Mexikanische Schweinegrippe – kein neuer Mix aus Schwein-Mensch-Influenzaviren – Experten korrigieren Irrtum

schwein.jpgDas Schweine-Influenza-Virus des Subtyps H1N1 scheint bei der zur Zeit in Mexiko grassierenden Grippewelle eine Hauptrolle zu spielen. Nicht nur das Alltagsleben in Mexiko-City ist völlig aus den Fugen geraten, selbst weltweit sind die Gesundheitsbehörden in Alarmbereitschaft. Denn es hieß, es hätte sich eine neue Schweine-Mensch-Virenmutante gebildet, die eine Pandemie verursachen könnte.

Doch diese Schreckensmeldung stellte sich mittlerweile als falsch heraus:
Recherchen des Wissenschaftsforum Aviäre Influenza haben ergeben, dass es sich nicht um ein neues gefährliches Virus handelt, das aus einem Schweine- und einem Menschen-Influenzavirus neu mutiert ist. Es handelt sich ursprünglich um einen Schweine-Grippevirus, der sich offenbar aus Genen von zwei amerikanischen Schweine-Influenzastämmen rekombiniert hat, die seit Jahrzehnten bekannt sind. Auch Experten in anderen Ländern kamen nach gründlicher Analyse inzwischen zu ähnlichen Erkenntnissen.

Im übrigen verlief von den bisher bekannt gewordenen Fällen nur in Mexiko ein Teil lebensbedrohlich und in einigen Fällen sogar tödlich. In allen anderen Ländern, in die dieses Virus von Reisenden aus Mexiko eingeschleppt wurde, verlief die Grippe nur mit leichten Symptomen. Eine Weiterverbreitung von Mensch zu Mensch wurde in diesen Ländern bisher nicht sicher nachgewiesen.

In Mexiko-City herrscht seit März eine ungewöhnliche Trockenheit, die Luftfeuchte betrug zeitweise nur 16%. Diese Witterung reizt die Atemwege, so dass die Menschen, die zudem mit einer massiven Abgas- und Feinstaubbelastung leben müssen, äußerst gefährdet für Atemwegserkrankungen wie Bronchitis, Lungenentzündung und Grippe sind. Das kann den schweren Verlauf der Atemwegserkrankungen erklären.

Die kommentierte Recherche ist veröffentlicht auf der Homepage www.WAI.netzwerk-phoenix.net

Wissenschaftsforum Aviäre Influenza

i.A. Karin Ulich

WAI – Wissenschaftsforum Aviäre Influenza
Gottliebstraße 57
47166 Duisburg

Quelle: openPR

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten am: 4.05.2009
bisher keine Kommentare

Comments links could be nofollow free.

Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

  • Richard Neumayer: Hallo budoten, Euren Kommentar zu "Was haltet Ihr von Taekwondo für Kinder?"...
  • Roberto: Budo besitzt auch die Eigenschaft, jetzt in der modernen Welt, die Sachen...
  • URL: ... [Trackback] [...] Read More here: budoten.blog/kickboxen-oder-thaiboxen-welche-sportart-ist-harter-und-wo-liegen-die-unterschiede/ [...]
  • ilonka Martin: Hallo. Mit deinem Sparrings Partner vorher reden. Du kannst nicht garantieren dass...
  • Martin: Hallo. Magnesium Mangel kann die Ursache sein. Oder du brauchst ein Traing...

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Wing Tsun Artikel bei Budoten