Freispruch für das Osterei

osterei.jpgSeit vielen Jahren stehen Hühnereier zu Unrecht im Verdacht, ein Herzinfarktrisiko darzustellen. Studien beweisen, dass der Konsum von Hühnereiern den Cholesterinspiegel nicht erhöht, und daher kann pünktlich zum Osterfest Entwarnung gegeben werden: Auch Menschen mit erhöhtem Cholesterinspiegel dürfen gefahrlos Eier essen.

Zwar ist das Eidotter reich an Cholesterin, doch enthält es auch große Mengen Lecithin und dieser Stoff senkt den Cholesterinspiegel. Lecithin ist ein wichtiger Bestandteil der Körperzellwände. Auch das Gehirn enthält Lecithin. Sein Bestandteil Cholin ist ein entscheidender Baustein der Botenstoffe unseres Nervensystems. Lecithin verbessert die Konzentrations- und Merkfähigkeit. Außerdem schützt Lecithin die Leber und die Dickdarmschleimhaut. Wissenschaftlich ist der Einsatz von Lecithin bei einer Vielzahl von Krankheiten gesichert.

Hühnereier sind vollwertiger als Soja

Hühnereier gehören zu den hochwertigsten Lebensmitteln überhaupt. Sie enthalten Proteine, lebenswichtige Mineralstoffe und viele Vitamine. Hühnereier sind nahezu vollwertig und in ihrem Ernährungswert sogar der Kuhmilch und Hülsenfrüchten wie Soja überlegen. Selbst die Fette im Hühnerei sind gesundheitsförderlich. Der ernährungsphysiologische Wert der Fettsäuren ist dem aus Diätmargarine nur minimal unterlegen. Zudem hat das Ei einen hervorragenden Sättigungseffekt. Daher empfehlen Ernährungsexperten Übergewichtigen, bei einer Diät morgens ein Ei zu essen. Das macht lange satt und liefert dem Körper lebenswichtige Aminosäuren, die dem Jojo-Effekt vorbeugen können.

Schokoladenei versus Hühnerei

Der Verzicht auf Hühnereier lässt auf keinen Fall den Cholesterinspiegel absinken. Ernährungsmärchen halten sich lange, denn bereits 1999 berichteten die an der Nurses Health Study beteiligten Forscher der Harvard Universität in der renommierten Fachzeitschrift „Jama“, dass der Cholesterinspiegel selbst mit mehr als einem Ei täglich nicht ansteigt.

Niemand muss also aus gesundheitlichen Gründen auf das Frühstücksei verzichten. Im Gegenteil: Menschen, die sich vollwertig ernähren möchten, sollten es täglich verzehren. Demgegenüber sind die klassischen Schokoladen-Ostereier schon eher mit Vorsicht zu genießen, denn sie enthalten reichlich Zucker und ungesunde Fettsäuren. Wer auch das Schoko-Ei entschärfen möchte, isst solche aus dunkler Schokolade – und davon nicht zu viel. Dunkle Schokolade enthält weniger Zucker und dafür mehr gesunden Kakao. Aktuelle Studien zeigen, dass Kakao den Blutdruck senkt, glücklich macht und das Herzinfarktrisiko reduziert.

Weitere Informationen bietet das Gesundheitsportal www.imedo.de.

Quelle: openPR

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten am: 10.04.2009
bisher keine Kommentare

Comments links could be nofollow free.

Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

  • Richard Neumayer: Hallo budoten, Euren Kommentar zu "Was haltet Ihr von Taekwondo für Kinder?"...
  • Roberto: Budo besitzt auch die Eigenschaft, jetzt in der modernen Welt, die Sachen...
  • URL: ... [Trackback] [...] Read More here: budoten.blog/kickboxen-oder-thaiboxen-welche-sportart-ist-harter-und-wo-liegen-die-unterschiede/ [...]
  • ilonka Martin: Hallo. Mit deinem Sparrings Partner vorher reden. Du kannst nicht garantieren dass...
  • Martin: Hallo. Magnesium Mangel kann die Ursache sein. Oder du brauchst ein Traing...

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Wing Tsun Artikel bei Budoten

Wushu-Artikel bei Budoten