Nicht für langes Sitzen gemacht

Economic Usage ImageIn unserer modernen Welt ist langes Sitzen zur Normalität geworden. Im Auto, vor dem Computer, auf dem Sofa. Auch beruflich gehen viele Menschen in einem Bürojob einer sitzenden Tätigkeit nach. Es ist daher nicht verwunderlich, dass Rückenleiden in der Bevölkerung deutlich zunehmen. Denn der menschliches Körper ist für langes Sitzen nicht gemacht. Langes Sitzen hat einen niedrigen Kalorienverbrauch und einen reduzierten Stoffwechsel sowie ein Herz-Kreislauf-System auf Sparflamme zur Folge. Das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Stoffwechselerkrankungen steigt ebenso wie jenes für Diabetes. „Bewegungsmangel ist ein wichtiger Mitauslöser für diese Krankheiten“, erläutert Peter Hoffmann, Sportarzt in Berlin.
Blutstauungen in den Beinen
Langes Sitzen hat auch negative Auswirkungen auf die Durchblutung in den Beinen. Denn beim Sitzen wird die sogenannte Wadenmuskelpumpe kaum beansprucht. Diese Pumpe unterstützt den Blutfluss in den Beinen und wird beispielsweise beim Gehen aktiviert. Ein langes Sitzen kann deshalb zu Schwellungen in den Beinen führen und mehr als vierstündige Sitzphasen können sogar Gerinnselbildung und Thrombosen zur Folge haben. Und für Menschen, die häufig sitzen hat die Medizin sogar noch weitere schlechte Nachrichten parat. Denn auch Muskeln und Haltung leiden unterm Sitzen auf Stühlen, Sesseln und Sofas. Gerade bei Bildschirmarbeit hängt der Kopf oft nach vorn und die Schultern verkrampfen. Nicht selten sind Schmerzen im Schulter- und Nackenbereich die Konsequenz daraus. Panikmache ist jedoch auch für die Menschen nicht angebracht, die beruflich bedingt häufig und viel Sitzen. Denn die wenigsten Menschen sitzen kaum acht Stunden oder mehr ohne Pause auf dem Bürostuhl. Zudem gibt es selbst im Büroalltag viele Bewegungsmöglichkeiten: zum Beispiel möglichst viele Bürogänge. Zudem ist es ratsam die Sitzposition immer mal zu ändern und natürlich helfen auch viele kleine Gymnastikübungen, die teilweise sogar unauffällig am Schreibtisch durchgeführt werden können. Wer nun jedoch denkt, dann lieber den ganzen Tag stehen, irrt allerdings auch. Denn auch Stehen setzt den Beingefäßen zu. Auch bei „stehenden“ Tätigkeiten sollten hin und wieder Beinübungen absolviert werden und Schritte gemacht werden, damit die Venen in den Beinen entlastet werden.
Ausgleich in der Freizeit
Berufliche Vielsitzer sollten ihre Freizeit natürlich sportlich gestalten. Dabei ist das Joggen für so ziemlich alles gut. Wer allerdings glaubt, dass ein, zwei Mal Joggen in der Woche reichen, um abzunehmen, liegt falsch. Der Kalorienverbrauch ist nicht so hoch wie oft gedacht. Zum Abnehmen bedarf es dann auch noch zusätzlich einer Ernährungsumstellung. Auch für Menschen, die über viele Jahre keinen Sport betrieben haben ist das Laufen eine gute Möglichkeit. Sicherheitshalber sollten sich Neu- oder Wiedereinstieger ab 35 Jahren vorab grünes Licht vom Arzt holen und generell gilt: Direkt am Anfang sollte nicht übertrieben werden. Die meisten Laufanfänger machen nämlich so gut wie nie den Fehler zu langsam oder zu wenig zu laufen. Die Folge sind Schmerzen oder sogar Verletzungen. „Am Anfang reichen 20 Minuten bis eine halbe Stunde mit gemäßigtem Tempo. Erst später können es dann beispielsweise zweimal die Woche 90 Minuten am Stück sein“, empfiehlt der Berliner Sportarzt Peter Hoffmann . Wer 30 bis 60 Mal seinen inneren Schweinehund überwunden hat, wird regelmäßig aktiv bleiben.
Quelle: openPR

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten am: 23.12.2013
bisher keine Kommentare

Comments links could be nofollow free.

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Trainingsbedarf bei Budoten

 
Budoten Knöchelgewichte, paarweise je 4 kg (gesamt 8 kg)
Mit Klettverschluss. Je Gewichts-Manschette ca. 4 kg, mit schwarzer Sandfüllung. Das Paar wiegt ca. 8 - 8,5 kg.

Wertvolle Hilfe für das Technik- und Krafttraining in allen Sportarten.
 
KWON Bauchpolster Muay Thai
schwarz, Maße: 48 x 80 cm, Dicke: ca. 8 cm Bauchpolster Muay Thai Das KWON Bauchpolster wurde speziell für harte Kicks im Thaiboxtraining entwickelt. Das Bauchpolster Muay Thai ist die perfekte Kombination aus Körperschutzweste und Schlagpolster, um gezielt Kniestöße und Tritte im Bauchraum trainieren. Das Polster ist kombinierbar mit dem Ob...
 
36.33 Wall Ball Cross, Medizinball, PVC schwarz
Wall Ball Cross, Medizinball, PVC schwarz, Wall Ball, PVC, Gewicht:
 
Hayashi Canvas-Makiwara mit Motiv
mit Segeltuchüberzug (Canvas) Übungsgerät, das oft in der Kampfsportart KARATE verwendet wird. Geübt werden am Makiwara hauptsächlich Schlagtechniken mit der Faust. Es können aber auch Fußtechniken, Schlagtechniken u.Ä. daran trainiert werden. Ein Makiwara federt leicht zurück wenn darauf geschlagen wird. Das Training an diesem ...
 
Ju-Sports Rundpratze Pro Support
Tolle Paarpratzen aus Kunstleder. Mit Einschlupf für die ganze Hand. Es ist darin eine Halbkugen verarbeitet, um optimalen Halt für den Pratzenhalter zu gewährleisten. Mit dem Klettverschluss kann man den Halt noch zusätzlich verstärken.

Der Meshgewebelappen und das kleine Kunstlederpolster am Handgelenk schützen den Halter v...
 
Hayashi Judo Dummy
Aus strapazierfähigem Canvas gefertigt. Größe ca. 160 cm
 
35.04 SMAI Elite P85 Thai Pads, schwarz, Paarweise
SMAI Elite P85 Thai Pads, schwarz, Paarweise, Schlagpolster, Leder, Wall+Striking+Pad
 
Manus Thai-Kick Target Manus Oval
Schwarz-Weißes Thai-Kick Target manus Oval aus Kunstleder. Ovales und gekrümmtes vielschichtiges Polster mit hervorragend stoßdämpfenden Eigenschaften bietet besten Schutz gegen allen Tritte und Schläge. Der genietete hintere Griff bietet zusammen mit den beiden Klettgurten besten Halt.
 
Kwon Boxring
Boxring 5,0 m x 5,0 m (4,0 m x 4,0 m innen) Bodenboxring. Lieferung erfolgt inklusive 4 Eckpolster, 1x rot, 1x blau, 2x weiß.

Seilringe mit Kunststoffummantelung. Der Zusammenbau der Stahlkonstruktion erfolgt im praktischen Stecksystem. Eine Bodenmatte ist im Lieferumfang nicht enthalten.