Abnehmen war in der Evolution nicht vorgesehen

So im Groben wissen Abnehmwillige, wie man sich gesund und ausgewogen ernährt. Doch woran liegt es, dass die Pfunde einfach nicht so purzeln wollen, wie wir es gerne hätten? Die Evolution ist schuld. „Bis jetzt ist der Evolution entgangen, dass moderne Menschen zur Nahrungsbeschaffung nur in den nächsten Supermarkt gehen müssen“, berichtet Nina Dudek in der Online-Ausgabe des Magazins Focus. „Der Körper ist evolutionsbiologisch auf Vorratshaltung angelegt“, erläutert Klaus Eder von der Universität Halle Wittenberg. “ Abnehmen liegt nicht in der Natur des Menschen.“

Als Nomade in der Steinzeit wusste der Mensch noch nicht, wann er das nächste Mal Nahrung finden würde, da war ein kleines Fettpolster sehr sinnvoll. Der Organismus wechselt in Hungerphasen auf Sparflamme und gibt seine kleinen Vorräte nur langsam her. „Die natürliche Selektion dauert Hunderttausende von Jahren. Darum werden noch viele Generationen mit dem Abnehmen Probleme haben, bis sich unsere Gene ändern“, so Eder.

Viele Diäten gaukeln dem Körper also eine Notsituation vor, in der es gilt Fett zu sparen anstatt zu verbrennen. Sind die Kilos erst einmal herunter gehungert und man beginnt wieder normal zu essen, nimmt man rapide zu, da der Stoffwechsel sich nicht so schnell umstellt. Eine praktikablere Alternative zu Dauer-Diäten ist daher eine Ernährungsumstellung. Diese fällt dem Gewohnheitstier Mensch zuerst einmal schwer, doch bringt eine Ernährungsumstellung auch einen dauerhaften Effekt. Dabei helfen auch schon kleine Änderungen, wie kleine Teller zu benutzen, langsam zu kauen und bevor man beim kleinen Appetit gleich einen Burger verzehrt zunächst einmal ein Glas Wasser zu trinken. „Denn viele verwechseln Hunger und Durst. Die Flüssigkeit füllt den Magen und beruhigt die Magennerven“, rät Ernährungsexpertin Susanne Klaus.

Eine stete Kontrolle der Inhaltsstoffe von Lebensmittelprodukten ist bei einer Ernährungsumstellung unumgänglich. Liest man sich z.B. die Zutaten, die beispielsweise auf Wurstverpackungen stehen, durch, so wird man schnell feststellen, dass überall Zucker zu finden ist. Doch kann man unverpackter Ware z.B. in der Fleischtheke nicht ansehen, wie viele Kalorien und Fett sie enthält. Hier unterstützt die Technik den Verbraucher. Über die Waagen an der Theke oder im SB-Bereich lassen sich diese Informationen abrufen. „Unsere Waagen sind gut informiert. Das Bedienpersonal kann auf Kundenanfrage per Fingertipp die Nährwerte der Produkte abrufen und so den Kunden bei seiner Ernährungsumstellung gut beraten“, berichtet Claudia Gross, Director Global Marketing & Communication beim schwäbischen Unternehmen Bizerba.

Quelle: openPR

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten am: 14.07.2011
bisher keine Kommentare

Comments links could be nofollow free.

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Chinesische Schwerter

 
Teleskop Tai Chi Schwert von Verschiedene
 
Budoland Kung-Fu-Schwert von Budoland
 
Shaolin Kung Fu Übungs-Säbel von Verschiedene
 
Fujimae Tai Chi Schwert von Fujimae

Chinesische Waffen

 
Fujimae Flexibles Kung Fu Schwert
Gewicht ca. 1050 g, Gesamtlänge ca. 96 cm, Klingenlänge ca. 75 cm Tao-Schwert mit gravierter schwarzer Scheide. Schwert mit flexibler Klinge und Holzgriff graviert. Die Scheide ist aus Holz in schwarz, graviert.
 
Ju-Sports Tai Chi Schwert 70 cm Holzscheide
ca. 47cm lange Klinge, Gesamtlänge ca. 70 cm, Scheide mit Metallbeschlägen, Griff aus Holz mit Metallverzierungen Tolles Metallschwert mit Scheide und aufwendigem Koffer

Besonderheiten:
Für Training und Dekoration geeignet. Die Klinge ist starr.

Gewicht des Schwertes ohne Scheide ca. 590 Gramm
 
Fujimae Semi-Flexibles Tai Chi Schwert
Gewicht mit Scheide ca. 1020 g, ohne Scheide ca. 810 g - Gesamtlänge ca. 96 cm und nur die Klinge ca. 70 cm Chinesichses Schwert mit schwarz verzierter Scheide. Schwert mit flexibler Klinge und Holzgriff graviert. Der Umschlag auch in schwarzem Holz graviert.
 
Ju-Sports Tai Chi Schwert Holz
Länge ca. 95 cm, mit Handschutz Besonderheiten:
Tai Chi Schwert aus Roteiche
mit Handschutz
zum Üben von Formen
 
Fujimae Kung Fu Schwert
aus thermoplastischem Gummi (TPR) Kung Fu Trainings Schwert. Hergestellt aus thermoplastischem Gummi (TPR), speziell für den sicheren Zug
 
KWON Wushu Stock Gun, aus naturgewachsenem Rosenholz
naturbelassenes, geschältes Rosenholz, Länge ca. 200 cm Original Wu Shu Wettkampf-, Übungs- und Dekorationswaffe aus der Volksrepublik China. Ein Requisit und Trainingsgerät für Wu Shu Formen sowie die körperliche Ertüchtigung. Darüber hinaus auch sehr gut geeignet als Dekoration in Shop's, Schulen oder auch für die persönliche Sammlung.

Die Stäbe...
 
Budoten Tai Chi Holzschwert
Roteiche, gute Holzqualität , Länge ca. 96 cm, Klinge 78 cm, Grifflänge 12 cm Besonders hochwertiges Holzschwert. Das Roteicheschwert ist ca. 96 cm lang, aus 2 Einzelteilen zusammengeleimt und mit einer Schnitzerei verziert.
 
Budoten Tai Chi Säbel, flexible Metallklinge (stumpf)
Länge ca. 98 cm, Klingenlänge 76 cm Gesamtgewicht: ca. 1,05 kg, Gewicht ohne Scheide: ca. 0,4 kg.
Der Säbel hat eine mittlere Flexibilität. Aus Metall gefertigt. Der Säbel ist schaukampftauglich. Der Säbel ist eine Wettkampfwaffe des modernen Wushu und daher flexibel. Die Flexibilität ist moderat und dürfte keine Beeinflussung bei ...
 
Budoland Kung-Fu-Schwert
ca. 85 cm Hergestellt aus Aluminium mit stumpfer Klinge. Am Griff ist eine Schleife befestigt. Klingenstärke ca. 0,6cm, Klingenbreite unterhalb des Griffes ca. 3,5cm, an der breitesten Stelle ca. 6,3cm.

Es handelt sich hierbei ausschließlich um eine Demowaffe, die nicht zum praktischen Üben (Parieren, ...