Rezeptfrei ist nicht harmlos

Risiken von frei verkäuflichen Arzneimitteln

Ob Schmerzen, Durchfall oder Schlaflosigkeit: Da gibt es doch etwas aus der Apotheke! Viele Patienten behandeln sich bei kleineren Problemen selbst. Doch Vorsicht! Nur weil ein Arzneimittel rezeptfrei ist, heißt das nicht, dass es bedenkenlos eingenommen werden kann. „Wichtig ist, dass Patienten Rücksprache mit ihrem Apotheker halten und die sinnvolle Selbstmedikation erlernen. Das gilt insbesondere, wenn Kinder freiverkäufliche Medikamente erhalten sollen!“ warnt Erika Fink, Präsidentin der Landesapothekerkammer Hessen.

Wer zum Beispiel seinem Kind mit freiverkäuflichen Medikamenten helfen möchte, sollte den Beipackzettel ganz genau lesen. Ist keine Dosis für Kinder angegeben, ist das Arzneimittel nicht für Kinder geeignet. „Eltern halbieren häufig einfach die Dosis, weil das Kind nur halb so viel wiegt, doch das ist falsch. Einerseits ist bei Kindern die Haut wesentlich dünner, so dass Wirkstoffe aus Salben und Cremes sie leicht in größeren Mengen durchdringen als das bei Erwachsenen der Fall ist. Ebenso ist die Blut-Hirnschranke noch nicht voll ausgebildet, “ weiß Erika Fink. Die Blut-Hirnschranke ist ein Mechanismus, der verhindert, dass eingenommene Arzneimittelwirkstoffe, die im Blut kreisen, mit dem Blut ins Gehirn gelangen und dort unerwünschte Wirkungen entfalten. Immer, wenn es um Arzneimittelgaben für Kinder geht, ist also höchste Vorsicht geboten. Kinder unter zwei Jahren sind besonders empfindlich.

Werden leichte Schmerzmittel von gesunden, erwachsenen Menschen ein- bis dreimal im Monat eingenommen, sind sie ohne wesentliche Nebenwirkungen. Über einen längeren Zeitraum eingenommen, können sie jedoch Magen und Leber schädigen, zu Abhängigkeit führen und beim Absetzen Kopfschmerzen verursachen. Manche Schmerzmittel können bei langer Einnahmedauer sogar zu erheblicher Blutarmut führen. Vor allem ältere Menschen werden dadurch sehr geschwächt.

Auch Wechselwirkungen bilden ein Risiko bei der Medikamenteneinnahme. So können Wirkungen von Arzneimitteln abgeschwächt oder verstärkt werden, wenn sie miteinander kombiniert werden. Wer blutdrucksenkende Mittel nimmt, sollte daher bei Schmerzmitteln vorsichtig sein. Hier sollten Arzt und Apotheker abwägen, welche Mittel in welcher Dosierung für den Patienten zuträglich sind.

Eine Gruppe von Arzneimitteln wird von Laien als besonders harmlos angesehen, doch auch sie haben Neben- und Wechselwirkungen: Die pflanzlichen Arzneimittel. Besondere Berühmtheit hat hier das Johanniskraut erlangt. Das bekannteste Beispiel ist seine Auswirkung auf die Antibabypille, aber es schwächt auch die Wirkung lebenswichtiger Arzneimittel gegen Epilepsie, Blutgerinnungsstörungen, AIDS oder Transplantatabstoßungen deutlich ab.

Ungefährliche Stoffe, die auch in unserer Nahrung vorkommen, sollten in hoher Dosierung als Arzneimittel nicht bedenkenlos eingenommen werden. Wenn hoch dosiertes Kalzium im Magen mit Schilddrüsenhormonpräparaten oder bestimmten Antibiotika zusammentrifft, kann es diese Arzneimittel unwirksam machen. Apotheker raten daher, diese Präparate zeitlich versetzt einzunehmen.

Erika Fink appelliert an Patienten, den Umgang mit freiverkäuflichen Medikamenten nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Apotheker sind Arzneimittelfachleute. Am besten fragen Patienten ihren Stammapotheker immer, wie man das jeweilige Arzneimittel richtig einnimmt und was zu beachten ist. Auch die explizite Frage nach Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten oder Nahrungsmitteln sollte gestellt werden. Dabei wird von dem Patienten absolute Ehrlichkeit verlangt, auch Alkoholkonsum kann von Interesse sein. Nur so kann der Apotheker das beste Medikament für den akuten Notfall empfehlen.

Quelle: openPR

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten am: 25.10.2011
bisher keine Kommentare

Comments links could be nofollow free.

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Chinesische Schwerter

 
Haller Tai Chi Schwert
Klingenlänge 73 cm, Gesamtlänge 94 cm, Gewicht 470 Gramm Mit flexibler stumpfer Klinge aus 420 rostfreiem Stahl. Die Scheide ist aus Holz. Produktionsbedingt sitzt die Klinge dieser Modellreihe relativ locker in der Scheide. Griffverlängerung: Länge ca. 5 cm, Breite rechts nach links ca. 4 cm, Tiefe von oben nach unten ca. 2 cm.

Hergestellt in Chin...
 
Budoland Kung Fu Säbel
Roteiche, ca. 85 cm Es handelt sich hierbei ausschließlich um eine Demowaffe, die nicht zum praktischen Üben (Parieren, Kampf Klinge gegen Klinge) geeignet ist. Der Artikel ist nur zum Training traditioneller Bewegungsformen (z.B. im Tai-Chi-Sport, Gymnastik, Kata...) ohne Partner bzw. ohne Kontakt geeignet.
 
Budoten Kung Fu / Tai Chi Holzsäbel
Gesamtlänge ca. 82 cm, Klingenlänge ca. 63 cm aus Roteiche Übungswaffe für das Formentraining
 
Ju-Sports Tai Chi Schwert Holz Junior 74 cm
Tai Chi Schwert Junior, ca. 74 cm lang Besonderheiten:
Tai Chi Schwert aus Roteiche
mit Handschutz
zum Üben von Formen
 
Budoland Tai-Chi Holzschwert
aus Roteiche, ca. 93 cm Gesamtlänge, Klingenlänge ca. 70 cm. Es handelt sich hierbei ausschließlich um eine Demowaffe, die nicht zum praktischen Üben (Parieren, Kampf Klinge gegen Klinge) geeignet ist. Der Artikel ist nur zum Training traditioneller Bewegungsformen (z.B. im Tai-Chi-Sport, Gymnastik, Kata...) ohne Partner bzw. ohne Kontakt geeignet.
 
KWON Teleskopschwert Wu-Gong
zusammengeschoben ca. 26 cm, ausgezogen ca. 92 cm, mit Pommel Der Griff/Klinge/Parierstange sind aus einem dünnen Metall gefertigt, sodass das Schwert angenehm leicht zu handhaben ist.

Original Wu Shu Wettkampf-, Übungs- und Dekorationswaffe aus der Volksrepublik China. Ein Requisit und Trainingsgerät für Wu Shu Formen sowie die körperliche Ertüchtigung...
 
Ju-Sports Tai Chi Teleskop Schwert
Für Training und Dekoration geeignet Die Gesamtlänge beträgt 92 cm. Im geschlossenen Zustand 26 cm.
 
Budoland Kung-Fu-Schwert
ca. 85 cm Hergestellt aus Aluminium mit stumpfer Klinge. Am Griff ist eine Schleife befestigt. Klingenstärke ca. 0,6cm, Klingenbreite unterhalb des Griffes ca. 3,5cm, an der breitesten Stelle ca. 6,3cm.

Es handelt sich hierbei ausschließlich um eine Demowaffe, die nicht zum praktischen Üben (Parieren, ...
 
Budoten Chinesische Schmetterlingsmesser
2 original chinesische Schmetterlingsmesser aus Stahl mit stumpfen Klingen, ca. 49 cm lang Mit umwickelten Kunstledergriffbändern. Es handelt sich hierbei ausschließlich um eine Demowaffe, die nicht zum praktischen Üben (Parieren, Kampf Klinge gegen Klinge) geeignet ist. Der Artikel ist nur zum Training traditioneller Bewegungsformen (z.B. im Tai-Chi-Sport, Gymnastik, Kata...) ohne Partne...