Das Porto ist viel zu hoch!

Dies schrieb uns unlängst ein Kunde aus Österreich. Bestellt hatte er Qi-Gong-Kugeln für 2,74 Euro… So gesehen ist das Porto mit 7,30 Euro natürlich gemessen am Warenwert ziemlich hoch.

Aber was erwartet dieser Kunde bei einer Lieferung von Deutschland nach Österreich?

Eigentlich hätten wir diesen Kleinst-Auftrag (Warenwert 2,74 Euro) aus wirtschaftlichen Gründen gar nicht erst ausführen können, weil das eigentliche DHL-Porto nun einmal 17 Euro kostet. Wir meinen, dass das Porto mit 7,30 Euro für eine Sendung nach Österreich keinesfalls zu hoch angesetzt ist, zumal dieser Betrag auch noch von Budoten stark subventioniert wird.

Übrigens subventioniert Budoten auch in Deutschland die Versandkosten zu einem nicht unerheblichen Teil. Zugegeben: In Deutschland ist der Anteil nicht ganz so hoch, wie für Sendungen nach Österreich. Doch um ehrlich zu sein haben wir auch nur sehr selten Kunden, die für das Porto deutlich mehr zahlen, als die Ware wert ist. Dies hier war wohl eher ein Extremfall.

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten am: 23.06.2008
bisher keine Kommentare

Comments links could be nofollow free.

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Selbstverteidigung

Selbstverteidigung