Unfallkosten – Jetzt wieder steuerlich absetzbar – und zwar rückwirkend ab 2007

Ab 2007 wurde mit dem „Steueränderungsgesetz 2007“ vom 19.7.2006 nicht nur die Entfernungspauschale für die ersten 20 Kilometer der Fahrten zur Arbeit gestrichen, sondern auch die steuerliche Absetzbarkeit von Unfallkosten abgeschafft: Aufwendungen aufgrund Verkehrsunfall, Beschädigung oder Diebstahl werden seitdem nicht mehr als Werbungskosten anerkannt.
Diese Änderung war zwar nicht im Gesetz geregelt, doch die hierzu ergangene Verwaltungsanweisung vom 11.12.2001 wurde aufgehoben und die Nichtabsetzbarkeit von Unfallkosten im BMF-Schreiben vom 1.12.2006 ausdrücklich betont. Die Beschneidung der Entfernungspauschale hat das Bundesverfassungsgericht inzwischen als verfassungswidrig beurteilt und den Gesetzgeber verpflichtet, rückwirkend ab 1.1.2007 die Verfassungswidrigkeit „durch Umgestaltung der Rechtslage zu beseitigen“ (BVerfG-Urteil vom 9.12.2008, 2 BvL 1/07). Dies ist bezüglich der Entfernungspauschale mittels Erlass der Finanzverwaltung geschehen (BMF-Schreiben vom 15.12.2008).

ABER am 19.3.2009 hat der Deutsche Bundestag nun doch ein Gesetz verabschiedet, mit dem die alte Rechtslage 2006 punktgenau und unbefristet wiederhergestellt und zudem die o.g. Vorläufigkeit der Entfernungspauschale beseitigt wird. Hierzu werden die Vorschriften von ,? 9 Abs. 1 Nr. 4 und 5 sowie Abs. 2 EStG in der alten Fassung 2006 reaktiviert („Gesetz zur Fortführung der Gesetzeslage 2006 bei der Entfernungspauschale“). Das bedeutet:

Rückwirkend ab 1.1.2007 sind Aufwendungen aufgrund eines Verkehrsunfalls auf der Fahrt zwischen Wohnung und Arbeitsstätte sowie auf einer Familienheimfahrt im Rahmen der doppelten Haushaltsführung als „außergewöhnliche Aufwendungen“ wieder neben der Entfernungspauschale als Werbungskosten abziehbar. Gleiches gilt bei Beschädigung oder Diebstahl des stehenden Fahrzeugs während der Arbeitszeit (BT-Drucksache 16/12099 vom 3.3.2009, S. 12).

STEUERRAT:
Wenn Sie also in den Jahren 2007 oder 2008 einen Verkehrsunfall erlitten haben oder Ihr Fahrzeug während der Arbeitszeit beschädigt oder gestohlen wurde, sollten Sie jetzt einen Antrag beim Finanzamt einreichen und damit Ihre Schadenskosten geltend machen. Dies empfiehlt sich auch dann, wenn der Steuerbescheid bereits bestandskräftig ist. Hierfür haben die Steuerexperten von Steuerrat24 ein Musterschreiben mit einem Vordruck vorbereitet, mit dem Sie Ihre Schadenskosten einfach und vollständig erfassen können.

Dieses Musterschreiben mit Vordruck zur nachträglichen Geltendmachung von Unfallkosten können Sie kostenlos herunterladen bei www.steuerrat24.de in der Rubrik ‚Auto‘.

Quelle: openPR

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten am: 1.04.2009
bisher keine Kommentare

Comments links could be nofollow free.

Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

  • Richard Neumayer: Hallo budoten, Euren Kommentar zu "Was haltet Ihr von Taekwondo für Kinder?"...
  • Roberto: Budo besitzt auch die Eigenschaft, jetzt in der modernen Welt, die Sachen...
  • URL: ... [Trackback] [...] Read More here: budoten.blog/kickboxen-oder-thaiboxen-welche-sportart-ist-harter-und-wo-liegen-die-unterschiede/ [...]
  • ilonka Martin: Hallo. Mit deinem Sparrings Partner vorher reden. Du kannst nicht garantieren dass...
  • Martin: Hallo. Magnesium Mangel kann die Ursache sein. Oder du brauchst ein Traing...

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Europäische Waffen

 
Schwert König Salomon
Gesamtlänge 120 cm, Klingenlänge 92 cm, 420 rostfreier Stahl Griffteile in Goldfinish und reich verziert.

Hergestellt in Spanien.
 
Haller Ersatzbogen für Armbrustgewehr Nr. 30819
Ersatzbogen für Artikel 6010168.
 
Miniaturschwert Römer
Klingenstahl: 420 rostfrei, Griffmaterial: Kunststoff, Scheide: Kunststoff, Klingenlänge: 185 mm, Gesamtlänge: 260 mm, Gewicht: 130 g Minischwert, welches auf dem mitgelieferten Ständer bestens in Szene gesetzt wird.

Bestens als dekorativer Brieföffner geeigent.
 
Revolvergurt für zwei Revolver
Aus kräftigem Sattelleder. Umfang des Gürtels ca 110 cm.

Hergestellt in Indien.
 
Wikingerhelm
natürliche Kopfgröße Die Ringe der Kettenhaube sind verzinkt.


Hergestellt in Indien.
 
Pistolen- und Revolverständer aus Holz
Maße Bodenplatte 25 x 11 cm. Zum Schutz auf der Unterseite mit Filz bezogen.

Hergestellt in Spanien.
 
Speer
Speerblattlänge ca. 40 cm, Gesamtlänge ca. 220 cm. Umfang des Holzstieles ca. 32 mm.

Hergestellt in Indien. Für Wurfzwecke nicht geeignet, da das Blatt dafür nicht ausgelegt ist.
 
Auflage für Trainingsscheiben
Größe 40 x 40 cm Wer träumt nicht vom Mythos Robin Hood und wie dieser Bogen zu schießen. Oder wie ein Indianer mit dem Flitzebogen durch die Wälder zu streifen. Das Bogenschießen übt eine Art von Faszination aus, die jeden erfasst. Denn Bogenschießen kann jeder.

Fast jeder hat sich schon als Kind versu...
 
Speerspitze 81206 ohne Holzstiel
hergestellt aus Kohlenstoffstahl, Gesamtlänge 40 cm, davon Klinge 30 cm, 602221 Dieser Artikel ist zur Dekoration und nicht für den praktischen Gebrauch konzipiert.