OLG Frankfurt: Private Krankenversicherung darf nicht gekündigt werden

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat in der mündlichen Verhandlung vom 13.07.2011 (7 U 60/11) über die Einstweilige Verfügung des Landgerichts Frankfurt am Main vom 24.02.2011 (2/23 O 6/11) hervorgehoben, dass Private Krankenversicherungsverträge aufgrund der Regelung des § 206 VVG durch den Versicherer generell nicht gekündigt werden können.

Mit dieser Ansicht stellt es sich gegen andere Oberlandesgerichte, die in der Vergangenheit zumindest die außerordentliche Kündigung aus wichtigem Grund nicht für grundsätzlich unzulässig gehalten haben.

Dem Rechtsstreit vorausgegangen war eine außerordentliche Kündigung eines Privaten Krankenversicherungsvertrages (PKV) durch den Versicherer. Dagegen hatte sich die Versicherungsnehmerin, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Alexander T. Schäfer, zur Wehr gesetzt und in der ersten Instanz erfolglich die Fortsetzung des Versicherungsvertrages im Wege der Einstweiligen Verfügung erreicht. Die Berufung des Versicherers dagegen hatte keinen Erfolg.

Das OLG hat seine Ansicht wie folgt begründet:

Der Wortlaut des § 206 VVG umfasse jede Kündigung, somit auch die außerordentliche Kündigung. § 206 VVG sei eine dem § 314 BGB vorgehende speziellere Regelung. Aus dem Wortlaut des § 206 VVG ergebe sich der gesetzgeberische Wille jede Kündigung zu verbieten. Denn während in § 206 Abs. 1 Satz 1 VVG nur allgemein von einer Kündigung gesprochen werde, sei die in § 206 Abs. 1 Satz 2 VVG getroffene Regelung ausdrücklich auf die ordentliche Kündigung bezogen. Der Gesetzgeber war sich somit der unterschiedlichen Kündigungsarten (ordentlich/außerordentlich) bewusst und hat trotzdem in § 206 VVG Abs. 1 Satz 1 die Kündigung ohne jede Einschränkung ausgeschlossen.

Zudem sei nur die Annahme eines vollständigen Kündigungsausschlusses sei mit dem gesetzgeberischen Zweck, jede Person in den Schutz einer Krankenversicherung zu führen, vereinbar. Insoweit handele es sich um eine zulässige Beschränkung der Kontrahierungsfreiheit, die der Gesetzgeber in § 193 Abs. 3 VVG ausdrücklich zum Ausdruck gebracht habe. Der Gesetzgeber habe davon nur ganz wenige, genau definierte Ausnahmen zu gelassen (vgl. §§ 19, 22 VVG).

In Übrigen sei der Versicherer hinreichend dadurch geschützt, dass er vor der Leistungserbringung die erbrachten Leistungen auf ihre medizinische Notwendigkeit überprüfen könne.

Das OLG folgte damit der Rechtsansicht der Versicherungsnehmerin. Das Krankenversicherungsunternehmen nahm daraufhin die Berufung gegen die Einstweilige Verfügung zurück. Endgültige Rechtssicherheit wird deshalb erst eine Entscheidung durch den Bundesgerichtshof bringen. Wann dies der Fall sein wird, ist derzeit noch nicht absehbar.

Rechtsanwalt Dr. Alexander T. Schäfer
Hochstraße 17
60313 Frankfurt

Quelle: openPR

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten am: 14.10.2011
bisher keine Kommentare

Comments links could be nofollow free.

Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

  • Frank Brauckmann: Dem stimme ich vollkommen zu. Und wie ich sagte, Bruce Lee hat...
  • Ralph P. Görlach: Bruce Lee war zweifellos ein Ausnahme-Talent. Nur dürfen wir nicht dem Fehler...
  • Frank Brauckmann: Klasse formuliert. Besser kann man es nicht sagen. Es gibt nur eine...
  • Frank Brauckmann: Sun-Dome klingt interessant, wird von den Kampfsportlern aber sehr viel Selbstdisziplin verlangen....
  • Ralph P. Görlach: Frank hat das Problem sehr gut auf den Punkt gebracht. Albrecht Pflüger...

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Kendo und Kenjutsu

 
Budoland Figurenset Kendo von Budoland
 
Fudoshin Shinai von Fudoshin
 
This is Kendo von Verschiedene
 
Shinai von Verschiedene
 
Budoten Hakama weiß von Budoten
 
KWON Shinai-Feile von KWON

Trainingsbedarf bei Budoten

 
KWON Schlagkissen blau
Für Körper -, Low- und Power - Kick-Training. Maße ca. 75 x 35 x 15 cm Zwei Unterarmschlaufen und eine griffverstärkte Halteschlaufe. Obermaterial blaues PVC.
 
Ju-Sports Tai Chi Schwert 100 cm Holzscheide
ca. 76cm lange, stumpfe Klinge, Gesamtlänge ca. 100 cm, Scheide mit Metallbeschlägen, Griff aus Holz mit Metallverzierungen Tolles Metallschwert mit Scheide und aufwendigem Koffer

Besonderheiten:
Für Training und Dekoration geeignet. Klinge leicht flexibel.
Gewicht ohne Holzscheide: ca. 600 g
Gewicht der Holzscheide: ca. 540 g
 
Top Ten Dummy TopTen MMA
Schwarz-Roter Dummy TOP TEN MMA 2015 aus Kunstleder. Größe ca. 170cm, 45kg Dieser Dummy ist ein unverzichtbares Stück für die MMA Workout - Ausrüstung.

Er ist aus extra dickem Kunstleder gefertigt und mit verstärkten Nähten versehen. Solide Proportionen und ein gelungenes Design ermöglichen ein effektives Training von Takedowns,

Bodenkampf und Schlägen. Made ...
 
KWON Tai Chi Schwert aus Holz
Gesamtlänge ca. 97,5 cm, Klingenlänge ca. 75,0 cm, Griff ca. 22,5 cm Original Wu Shu bzw. Tai Chi Wettkampf-, Übungs- und Dekorationswaffe aus der Volksrepublik China. Ein Requisit und Trainingsgerät für Wu Shu Formen sowie die körperliche Ertüchtigung. Darüber hinaus auch sehr gut geeignet als Dekoration in Shop's, Schulen oder auch für die persönliche Sammlung.
...
 
Top Ten Boxsack TopTen Drops 130 cm
130 cm, ca. 55kg. Durchmesser oben ca. 40 cm, unten ca. 58 cm. Der tropfenförmige Boxsack eignet sich hervorragend für Knie, Ellenbogen und Clinchtraining. Hergestellt aus strapazierfähigem Kunstleder-Material.
 
DanRho Paddelschaumstick
Länge: 180cm
 
PHOENIX Medizinball
Schwarzer Medizinball/ Slamball aus Gummi mit Sandfüllung. Lieferbar in 2 kg, 4 kg, 6 kg, 8 kg, 10 kg, 12 kg, 15 kg oder 20 kg.
 
Fujimae Speerspitze Doppelter Halbmond
Doppelte Halbmond-Speerspitze. Aus Stahl, mit Befestigungslöchern für sicheren Halt am Stab.
 
Ju-Sports Ju-Sports Sandsack Kunstleder ungefüllt 150
ungefüllt, 150 cm Ein absoluter Hammer-Sandsack, ca. 35 cm Durchmesser, extrem dickes und schweres Vinyl-Kunstleder, sehr stabil, mit schwerer Kette zum Aufhängen, ein Drehwirbel ist oben an der Kette bereits integriert. Oben mit Reißverschluss verschlossen. Schwarz

Besonderheiten:
Stabil verarbeitet
Sta...