Scherben auf dem Boden: Glück oder Haftung?

AnwaltskanzleiDas ähnliche Sachverhalte bei Gericht durchaus unterschiedlich beurteilt werden, liegt in der Natur der Sache: Dies musste nun auch eine verletzte Diskobesucherin erfahren, deren Klage auf Schadenersatz abgewiesen wurde, nachdem sie in Glasscherben getreten war.

Was war passiert: Die Tanzfläche der Diskothek war mit Diskonebel zugenebelt. Eine Besucherin tanzte auf der Tanzfläche und trat dabei in Glasscherben, durch die sie sich schwer verletzte. Sie verklagte daraufhin den Diskobetreiber, weil er hätte dafür sorgen müssen, dass die Tanzfläche regelmäßig auf Scherben kontrolliert werden würde.
Das Amtsgericht Heinsberg (NRW) wies die Klage nun ab; der Betreiber hätte seine Verkehrssicherungspflicht nicht verletzt:
Es sei dem Betreiber nicht zuzumuten, Personal allein für die Bodenkontrolle vorzuhalten.
Eine Kontrolle sei gar nicht möglich, da die Tanzfläche zu dunkel und mit künstlichem Nebel die Sicht beeinträchtigt sei, außerdem würden sich zu viele tanzende Gäste auf der Tanzfläche aufhalten.
Und: Die Gäste würden wissen, dass die Tanzfläche nicht kontrollierbar sei und andere Gäste ihre Gläser auf die Tanzfläche mitnehmen würden.
Nach Auffassung des Amtsgerichts ging die Besucherin damit das Risiko eigenverantwortlich ein, auf der Tanzfläche in Scherben zu treten.
Unsere Meinung:
Klar ist, dass der verkehrssicherungspflichtige Diskobetreiber nicht alles machen muss, um Schäden von den Besuchern fernzuhalten, denn das wäre zu viel verlangt: Dann müsste er seine Besucher auch vor einem Flugzeugabsturz oder einem Terrorangriff schützen.
Der Verkehrssicherungspflichtige muss aber zumindest das Erforderliche und Zumutbare unternehmen: Dabei ist natürlich fraglich, was erforderlich und was zumutbar ist.
Zur Frage, ob und wie der Boden zu kontrollieren ist, hatte bspw. das Oberlandesgericht Karlsruhe entschieden, dass es dem Veranstalter durchaus zuzumuten sei, den Boden in regelmäßigen Abständen zu kontrollieren.
Man kann nun nicht sagen: Amtsgericht auf der einen, Oberlandesgericht auf der anderen Seite, also hat das höhere Gericht Recht – solange der Bundesgerichtshof diese Frage nicht abschließend entschieden hat, gibt es insoweit kein „falsch“ oder „richtig“.
Sicherlich verlangt das Oberlandesgericht Karlsruhe vom Veranstalter viel. Auf der anderen Seite macht es sich das Amtsgericht Heinsberg aber auch etwas leicht, wenn es sagt: Aufgrund des Nebels (der ja vom Betreiber reingepustet wird) kann nicht mehr kontrolliert werden…? Dann könnte man umgekehrt sagen: Dann darf der Betreiber halt keinen Nebel einsetzen, denn: Dadurch wird es dem Besucher ja auch unmöglich gemacht, sich selbst zu vergewissern, wo er hineintritt. Wenn aber eine Gefahr für den Besucher nicht beherrschbar ist, müsste der Verkehrssicherungspflichtige umso mehr Maßnahmen treffen, um Schäden zu verhindern. Insoweit könnte man also, gerade mit Blick auf die Rechtsprechung des OLG Karlsruhe, vom Betreiber verlangen, bspw. den Zugang zur Tanzfläche durch bauliche Maßnahmen einzugrenzen und mithilfe von Ordnern am Zugang zur Tanzfläche die Mitnahme von Gläsern zu verhindern. Das Amtsgericht Heinsberg hat sich leider mit solcherlei Fragen nicht auseinandergesetzt.
Thomas Waetke
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht
Autor www.eventfaq.de
Quelle: openPR

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten am: 28.02.2013
bisher keine Kommentare

Comments links could be nofollow free.

Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

  • HUP: Wie sieht es mit Wing Chun aus, bevor du damit aufhörst! Bist...
  • My Homepage: ... [Trackback] [...] Find More Informations here: budoten.blog/elektroschocker-100-000-bis-750-000-volt-sie-haben-die-wahl/ [...]
  • HUP: MUT wirst du bekommen, dies ist zugleich auch dein Feind! Für erfahrene...
  • Frank Brauckmann: Dieses Thema ist lang und breit schon diskutiert worden. Und alle genannten...
  • Alex: Es geht selten darum zu lernen wie man kämpft. Die Auseinandersetzungen im...

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Samuraischwerter bei Budoten

Trainingsbedarf bei Budoten

 
Budoten Jumbo-Kick, Echtleder
Abmessungen: ca. 75 x 37 x 15 cm, aus echtem Rindsleder in schwarz Langlebig und robust. Extra leichtes Schlagpolster, dennoch super Dämpfung!
 
DanRho Training Dummy Fit Stumpf M, 160 cm, Vinyl
Größe: 160 cm, Gewicht: 30 kg, Farbe: schwarz Der Training Dummy Fit Stumpf M ist aus extrem robustem, strapazierbarem Vinyl hergestellt.
Hervorragend geeignet um Übungen für den Oberkörper und Würfe durchzuführen.
 
PHOENIX Boxsack ungefüllt ALLROUND in schwarz
schwarzer Boxsack aus robustem Vinyl, Durchmesser ca. 35 cm, wahlweise in den Längen 100 cm, 130 cm, 160 cm, 190 cm Spitzenmodell aus besonders reißfestem schweren Vinyl mit Nylon-Gitternetzverstärkung.

Das Material ist mehrfach vernäht und verschraubt!

Feste, 4-strahlige verchromte Stahlkette mit gesicherten Drehwirbel und Karabinerhaken.

Der Durchmesser beträgt jeweils ca. 35 cm. Gewichte...
 
DanRho Judo Decken-Tau
6-litziges geschlagenes Seil mit eingeseiltem Ring, speziell entwickelt für Turnhallen. Durchmesser 32mm, Bruchlast 42,5 kN (ca. 42,5 t) Hanfarbiges Tau mit stabilem Haken für die Wand zum Aufhängen. Hiermit kann die Rückenmuskulatur und das Greifen trainiert werden. Ebenso kann es in die Judo Kletterstoffe eingezogen werden.
 
PHOENIX Kraftseil Battlerope PROtech 9 Meter
hergestellt aus Polyester, ca. 9 m lang, Durchmesser 3,9 cm in schwarz Professionelles Trainingsgerät speziell für den MMA Bereich. Die Battleropes ermöglichen ein hervorragendes funktionales Training der Kraftausdauer und der Core-Muskulatur.
Durch das spezielle Material ermöglicht das Seil eine schöne Wellenbewegung, es ist weder zu hart noch zu weich. Diese Eigen...
 
PHOENIX Boxsack gefüllt Allround in schwarz
schwarzer Boxsack aus robustem Vinyl, Durchmesser ca. 35 cm, wahlweise in den Längen 100 cm, 130 cm, 160 cm, 190 cm Spitzenmodell aus besonders reißfestem schweren Vinyl mit Nylon-Gitternetzverstärkung.

Das Material ist mehrfach vernäht und verschraubt!

Feste, 4-strahlige verchromte Stahlkette mit gesicherten Drehwirbel und Karabinerhaken.

Der Durchmesser beträgt jeweils ca. 35 cm. Gewichte...
 
DanRho Bruchtestbrett Medium rot
Kunststoff, Größe 31 x 23 cm, ca. 1,3 cm stark Aus Plastik, vielfach einsetzbar durch einfaches Zusammenschieben nach dem Bruchtest an der Sollbruchstelle. Ein Schaumstoffüberzug hilft Verletzungen beim Bruchtest zu Verhindern.
 
Ju-Sports Sandsack-Wandhalterung Stahl schwarz
Der Sandsack hängt ca. 50 cm von der Wand weg. massiver 6 cm breiter Vierkant Stahl mit 4 Schrauben an der Wand zu befestigen, die Schrauben und Dübel sind dabei die Querverstrebung verleiht zusätzliche Stabilität.

Besonderheiten:
Sandsackhalterung aus Stahl
Wandhalterung
Inklusive Schrauben und Dübel zur Befestigung.
Die Hal...
 
Top Ten Trainingset TopTen Bodyguard
Schwarz-Orangenes Trainingset TopTen Bodyguard. Gewicht ca. 4,9 kg Bis zu 7 cm dicke mehrlagige Polster schützen den Oberkörper vorne und seitlich sowie die Oberschenkel gegen alle Variationen von Kicks, Schlägen und Stößen. Vielfach verstellbare Gurte mit Klettverschluss für optimalen Sitz.

Lieferung erfolgt ohne die abgebildeten Handpratzen. Es handelt sic...