Mehr als ein Durstlöscher – Wasser besiegt beruflichen Stress

mineralwasserEine Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) zum Thema „Wassertrinken gegen Stress“ belegt: Wer viel Wasser trinkt, fühlt sich weniger gestresst, lebt gesünder und arbeitet konzentrierter.
Stress ist ein stark zunehmendes Phänomen im Berufsalltag. Laut der GfK-Studie sind 90 Prozent der Berufstätigen am Arbeitsplatz angespannt. 36 Prozent der Befragten gaben sogar an, einem „ständigen Stressgefühl“ ausgesetzt zu sein. Es ist allgemein bekannt, dass zu viel Belastung ein Risikofaktor für die Gesundheit ist und zu Erkrankungen führt. Was jedoch die wenigsten wissen: Um Stress entgegenzuwirken, helfen ganz einfache Maßnahmen!

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten
2.06.2016

Erfrischende Sommerdrinks mit Trinkwasser

Alcoholic CocktailsFrisch und kühl kommt es direkt aus der Leitung: Trinkwasser ist das ideale Sommergetränk und dazu noch kalorienfrei. Damit es nicht langweilig wird, kann man es ganz leicht aufpeppen. Gourmet Andreas Eggenwirth weiß, wie das geht. Er ist Profi, denn er ist in der Spitzengastronomie zuhause: Andreas Eggenwirth weiß, wie man aus Wasser mehr machen kann. Er hat dem Forum Trinkwasser zwei Tipps gegeben, wie sich aus Trinkwasser aus der Leitung mit wenigen Zutaten schnell leckere Sommerdrinks mixen lassen.

geschrieben von: marco
5.08.2015

Keine Hemmungen: Im Restaurant nach Trinkwasser fragen

Tischwasserfilter Imagebilder, Water Filter Image pictures, Garten, GardenNicht häufig bieten deutsche Restaurants Trinkwasser aus der Leitung an. Dabei ist es gerade im Sommer die ideale Ergänzung zum Essen und löscht schnell und einfach den Durst. Das es selten auf der Getränkekarte steht, liegt aber nicht an den Gastronomen, sondern an der Zurückhaltung der Gäste, wie das Forum Trinkwasser herausfand.

geschrieben von: marco
Kategorien: Freizeit, Buntes
27.06.2015

Wie viel Butter steckt in Buttermilch?

butterButtermilch entsteht als Nebenprodukt bei der Butterherstellung: das Fett der Milch wird zu Butter verarbeitet, übrig bleibt Buttermilch. Diese enthält maximal ein Gramm Fett pro 100 Milliliter. Damit ist klar: die Bezeichnung Buttermilch leitet sich weniger vom Butteranteil als vielmehr von der Herstellung ab. Wobei auch der frische Geschmack an Butter erinnert.

geschrieben von: marco
24.06.2015

Die Trinkwasser-Gepflogenheiten anderer Länder

Puring water into a glass(djd). Mitten im Tagesgeschäft den Laden für ein paar Stunden schließen und sich ausruhen – das ist in Deutschland fast undenkbar. In den südlichen Ländern ist es dagegen vielerorts üblich, in der Mittagshitze Siesta zu halten. Dass andere Länder andere Sitten pflegen, macht sich natürlich auch bei den verschiedenen traditionellen Gerichten bemerkbar. Als Restaurantbesucher fällt auf, dass dabei häufig eine Karaffe Trinkwasser aus der Leitung auf dem Tisch steht.

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten
Kategorien: Freizeit, Buntes
8.06.2015

Ohne Mief durch den Sommer

deutsche journalisten dienste Bild: 55048Basische Körperpflege kann eine Alternative zu Aluminium-Deos sein
(djd). Jeden Tag wird gesprüht, gerollt oder gecremt – das Deo gehört für die Meisten unbedingt zur Körperpflege dazu. Vor allem in den warmen Sommermonaten legen Männer und Frauen Wert darauf, ihre Schweißbildung mit modernen Antitranspirantien in den Griff zu bekommen. Doch die Schweißstopper, die bis zu 96 Stunden aktiv sein sollen, stehen auch in der Kritik, denn sie enthalten Aluminiumsalze, die die Haut zusammenziehen und die Schweißporen verstopfen. Diese Salze stehen in dem Verdacht, das Risiko für Krankheiten wie Alzheimer und Brustkrebs zu erhöhen. Obwohl die Bedenken bislang wissenschaftlich nicht ausreichend gesichert sind, werden sie inzwischen vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) überprüft.

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten
27.05.2015

Essen auf eigene Gefahr

deutsche journalisten dienste Bild: 59368Durchfall im Urlaub durch Keime in Lebensmitteln
Wer öfter auf Fernreisen war, hat es meist schon am eigenen Leib erfahren: Plötzliche Übelkeit, schneidende Krämpfe im Unterleib und das dringende und permanente Bedürfnis, den Darm zu entleeren. Eine Reisediarrhö macht vielen Urlaubern zu schaffen, vor allem Länder mit niedrigen Hygienestandards bergen eine große Durchfallgefahr.

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten
25.05.2015

Trinkwasser als Geldanlage: das Gold von morgen

wasser-trinkwasserAngesichts von europaweiter Bankenkrise und hoher Staatsverschuldung fragen sich immer mehr Anbieter, ob sie ihrer Geldanlage noch trauen können. Die Zweifel sind begründet, schließlich kann die Rendite bei manchen Anlageformen schon seit Jahren die schleichende Geldentwertung durch Inflation nicht mehr ausgleichen. Sachwerte wie Gold und andere knappe Güter wie Trinkwasser sind hingegen als Geldanlage mit Zukunft stark im Kommen.

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten
Kategorien: Freizeit, Buntes
9.03.2015

Energiekosten senken: So sparen Sie Strom und Gas

stromrechnung-energie-rechnungOb Mieter oder Eigenheimbesitzer, die Ausgaben für Strom und Gas steigen. Wer sein Budget schonen und gleichzeitig der Umwelt etwas Gutes tun möchte, sollte nicht nur beim Hausbau, sondern auch im Alltag keine unnötige Energie verschwenden.

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten
23.02.2015

Mehr trinken!

deutsche journalisten dienste Bild: 77364Umfrage: Mehrheit der Bundesbürger schätzt Flüssigkeitsbedarf zu niedrig ein
(djd). Wer zu wenig Flüssigkeit aufnimmt, kann auf Dauer seine Gesundheit gefährden. Aber wie viel sollte man jeden Tag zu sich nehmen? Diese Frage stellte TNS Emnid im Auftrag der BWT (Best Water Technology) über 500 Bundesbürgern. 58 Prozent waren der Ansicht, dass maximal zwei Liter ausreichend seien. „Tatsächlich liegt der tägliche Bedarf bei mindestens 2,5 Litern“, erklärt Food-Experte Reinhard-Karl Üblacker. Bei sommerlicher Wärme könnten es sogar ein bis zwei Liter täglich mehr sein.

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten
3.10.2014

Hahn auf für mehr Zufriedenheit

Business lunch waiter taking order at restaurantUmfrage unter Gästen und Gastronomen zum Thema Trinkwasser
Die einen wollen es, sagen es aber nicht. Die anderen würden es gerne geben, wissen aber nichts von dem Wunsch. Vor dieser Situation befinden sich Gäste und Gastronomen, wenn es um Trinkwasser geht.
83 Prozent der Restaurants in Deutschland würden Leitungswasser anbieten

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten
Kategorien: Freizeit, Buntes
8.09.2014

So schmeckt der Sommer – So lassen sich im Handumdrehen köstliche Getränke herbeizaubern

deutsche journalisten dienste Bild: 77364(djd). Im Sommer ist es besonders wichtig, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Wenn der Körper an warmen Tagen viel Schweiß produziert, muss man diesen Verlust durch reichliches Trinken kompensieren. Alkohol sollte dabei zumindest tagsüber tabu sein, immer nur Mineralwasser wird auf die Dauer aber vielleicht auch langweilig. Der bekannte Food-Experte Reinhard-Karl Üblacker hat deshalb einige Trinkrezepte kreiert, die für Genuss und Erfrischung sorgen.

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten
Kategorien: Lifestyle
22.07.2014

Wie schmeckt eigentlich Wasser?

mineralwasserTrinkwasser aus der Leitung oder Mineralwasser: Schmeckt man einen Unterschied? / Das Forum Trinkwasser lud zur Blindverkostung ein – Gleiches Aussehen, gleicher Geruch, wie soll man bei Wassersorten einen Unterschied schmecken? Dass das tatsächlich möglich ist, zeigte jüngst eine Verkostung, zu der das Forum Trinkwasser eingeladen hatte.

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten
4.12.2013

Richtig erfrischt an warmen Tagen

An sommerwarmen Tagen sehnt sich jeder nach einer gelungenen Erfrischung. Regelmäßiges Trinken ist wichtig, hält es doch den Kreislauf in Schwung und kühlt von innen. Doch nicht alles, was flüssig ist, ist ein guter Durstlöscher.

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten
8.07.2013

Sanitärtechnik: Wasser sparen im Handumdrehen

wasser-trinkwasserTrinkwasser ist wertvoll und sollte nicht verschwendet werden. Neben einem verantwortungsvollen Umgang hilft moderne Sanitärtechnik in Bad, Toilette und Küche beim Wasser sparen, weiß das Immowelt.
Duschen, Waschen, Zähneputzen, Spülen – jeden Tag fließen in deutschen Haushalten rund 130 Liter Trinkwasser pro Person durch die Abflüsse in Küche, Toilette und Bad. Mehr als 70 Liter davon werden bei der täglichen Körperpflege und über die Toilettenspülung verbraucht. Das Immobilienportal immowelt.de erklärt, wie sich mithilfe moderner Sanitärtechnik der Wasserverbrauch um bis zu 50 Prozent reduzieren lässt.

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten
10.06.2013

Wie schädlich sind Fluor & Fluorid?

zahnarztFluorid ist den meisten Menschen wohl aus der Zahnpasta, vielleicht noch aus Zusätzen im Salz bekannt. Fluorid soll die Zähne unempfindlicher gegen Karies machen und wird von Schulmedizinern dringend zur Zahnpflege empfohlen. In den USA ist neben Salz, Vitaminpräparaten und Tabletten sogar das Trinkwasser mit Fluorid versetzt, zur Gesunderhaltung der Bevölkerung. Sieht man sich Fluor, das Usprungselement von Fluorid, genauer an, erhält man allerdings gar nicht den Eindruck eines schützenden und harmlosen Heilmittels. Im Gegenteil sind Fluor und Fluorid schon in geringen Mengen hochgiftig und stark ätzend.

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten
21.03.2013

Trinken bringt Schwung ins Leben

magnesium-trinkenDer Wecker klingelt, man springt aus dem Bett und startet munter in den Tag. Für viele Menschen ist das selbstverständlich, für manche nicht. Ursache dafür kann eine sogenannte „orthostatische Intoleranz“ sein. Diese zeigt sich darin, dass einem beim morgendlichen Aufstehen plötzlich flau oder gar schwarz vor den Augen wird infolge eines deutlichen Abfalls des Blutdrucks und Anstiegs der Herzfrequenz.

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten
20.12.2012

Trinkwasser hilft, Kalorien zu sparen

Die Frage der gesunden Ernährung, fordert dazu auf, die eigenen Ess- und Trinkgewohnheiten zu überdenken. Auch in diesem Jahr wird das Thema Übergewicht eine besondere Rolle spielen. Das Forum Trinkwasser e.V. hat Herrn Professor Dr. Hans Hauner zur Bedeutung von Getränken für die Entstehung von Übergewicht befragt. Er ist Direktor des Else Kröner-Fresenius-Zentrums für Ernährungsmedizin der TU München und Vorsitzender der Kommission zur Erstellung der Leitlinie zur Kohlenhydratzufuhr der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE).

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten
21.08.2012

Was tun bei Stromausfall?

Unwetter Sturm GewitterKaum ein Land ist seltener von Stromausfällen betroffen als Deutschland. Doch wenn man Medienberichte verfolgt, scheint die Angst vor einem möglichen „Blackout“ groß zu sein. Das unabhängige Verbraucherportal energietarife.com gibt Tipps, wie man sich bei einem Stromausfall verhalten sollte.

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten
Kategorien: Freizeit, Buntes
1.08.2012

Exotische Krankheiten – Was Weltenbummler wissen sollten

Neben neuen Eindrücken und unvergesslichen Momenten können dem Reisenden vor allem in tropischen Gebieten auch exotische Infektionen begegnen. Die wichtigsten Krankheiten stellt Claudia Galler, Gesundheitsredakteurin von Deutschlands größter Arztempfehlung jameda vor.

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten
7.07.2012

Saft nicht gleich Saft: So unterscheidet man einen gesunden Fruchtsaft von reinem Zuckerwasser

Smoothies, Fruchtsäfte oder Wellnessdrinks im Vergleich
Sie sind die optimalen Durstlöscher für die heißen Sommermonate: Fruchtsäfte. Sie schmecken süß und sind zudem erfrischend, gesund und reich an Vitaminen.
Doch ist Saft gleich Saft?

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten
21.06.2012

Alarmierender Rückgang des weltweiten Waldbestandes

Der Waldrückgang beträgt derzeitig weltweit etwa 200 Millionen Hektar pro Jahr mit zunehmender Tendenz und ist fast ausschließlich auf die Abholzung durch den Menschen zurückzuführen. Die Gründe für die Abholzung sind zum großen Teil der Ausdehnung der Subsistenzlandwirtschaft in Asien, Afrika und Lateinamerika zuzuschreiben. Die Landwirtschafts- und Ernährungsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) veröffentlicht alle zwei Jahre einen Bericht über den globalen Zustand der Wälder. Aus dem diesjährigen Bericht der FAO geht hervor, dass der Waldbestand vor allem in den Entwicklungsländern weiterhin rapide abnimmt. Der Waldverlust stellt die größte Bedrohung für das Weltklima dar. Es ist eine Thema das uns alle angeht.

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten
Kategorien: Freizeit, Buntes
19.05.2012

Liebe Leute, steigt endlich auf Leitungswasser um

Nach der jüngsten Studie des Umweltbundesamts zur ausgezeichneten Qualität des deutschen Trinkwassers ruft Hannes Jaenicke die deutsche Bevölkerung dazu auf, von Flaschen- aufLeitungswasser umzusteigen. „Endlich wird mal von hochoffizieller Stelle bestätigt, was wir alle eigentlich seit Jahren wissen: Deutsches Trinkwasser ist sauber. Wir müssen es nicht in Flaschen kaufen und nach Hause schleppen.“ Der bekannte Umweltschützer weist auf das enorme Mülvermeidungspotenzial durch Trinkwasserkonsum hin.

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten
23.03.2012

Deutschland im Dauerfrost: Mieter und Hausbesitzer sollten ihre Wasser- und Heizungsrohre jetzt im Auge behalten

Mieter, Haus- und Wohnungsbesitzer sollten bei klirrender Kälte alle Zimmer richtig beheizen und die Heizungen nicht abdrehen. Denn sobald die Wasser- und Heizungsrohre zufrieren, ist der Frostschaden oftmals schon vorprogrammiert. Darauf weist der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in Berlin hin. In den Frostwintern 2009 und 2010 zahlten die Wohngebäude- und Hausratversicherer allein für Frostschäden jeweils bis zu einer halben Milliarde Euro.

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten
Kategorien: Freizeit, Buntes
5.02.2012

Regen sammeln lohnt sich

Wer seinen Garten mit gesammeltem Regen- anstatt teurem Leitungswasser gießt, spart viel Geld und beweist einen verantwortungsvollen Umgang mit der Ressource Wasser.

Im vergangenen Jahr fielen in Deutschland über tausend Liter Niederschläge pro Quadratmeter, hauptsächlich als Regen. Ironischerweise waren der „Wonnemonat“ Mai und der sonst so sonnenverwöhnte August die regenreichsten Monate. Doch davon ließen sich insbesondere Gartenbesitzer die Laune nicht verderben. Im Gegenteil: Das natürliche Nass lässt Rüben, Rhododendron und Co. besonders prächtig gedeihen und kann zugleich für die Gartenbewässerung genutzt werden.

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten
7.09.2011

Wasserqualität: Wie gut ist das Wasser aus der Leitung?

Ohne Wasser geht nichts, es ist das wichtigste Lebensmittel überhaupt. Entsprechend streng wird es in Deutschland von der Quelle bis zum Wasserzähler kontrolliert – was in den Haushaltsleitungen passiert, ist hingegen Privatsache. Hier kommt es häufig zu Verunreinigungen – doch gegen Qualitätsmängel in den eigenen „Hoheitsgewässern“ kann man etwas tun.

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten
2.09.2011

Softdrink-Pioniere: Wer steckt hinter welcher Marke?

Saft Trinken Zitrone ZitronensaftWer zur Sommerzeit, ob im Freien, in der Gastronomie oder zuhause, seinen Durst mit prickelnden Erfrischungsgetränken löscht, denkt dabei wohl kaum an die Urväter der „Blubberwasser“. Doch dem Erfindergeist der so genannten „Softdrink-Pioniere“ ist es zu verdanken, dass es heute weltweit ein großes Angebot an zischenden und schäumenden Erfrischungsgetränken gibt.

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten
Kategorien: Freizeit, Buntes
28.07.2011

Gesund durch den Urlaub

Urlaubszeit ist Reisezeit. Voller Vorfreude werden die schönsten Wochen des Jahres geplant – meist geht es in warme, sonnige Gebiete. Damit die Urlaubswochen die schönste Zeit des Jahres bleiben, sollte man bei der Planung auch an die eigene Gesundheit denken. Ansons-ten ist der Urlaub schnell vorbei – und es kann noch richtig teuer werden.

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten
25.06.2011

CARE: Flucht hat viele Ursachen

Zum diesjährigen Weltflüchtlingstag am 20. Juni erinnert die Hilfsorganisation CARE Deutschland-Luxemburg an die vielfältigen Ursachen für Flucht und Vertreibung weltweit. „Naturkatastrophen, Gewalt, Hunger: Menschen werden aus unterschiedlichen Gründen dazu gezwungen, ihre Heimat zu verlassen“, erklärt Heribert Scharrenbroich, Vorstandsvorsitzender von CARE Deutschland-Luxemburg.

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten
Kategorien: Freizeit, Buntes
19.06.2011

Urlaubszeit – Gut gerüstet in den Urlaub – Tipps für den Urlaub, die Recherche und die Vorbereitung

Noch nie war es so einfach wie heute, sich über Urlaubsziele, Hotels und Flüge zu informieren: Mit Hilfe von Suchmaschinen im Internet, mit Bewertungen anderer Urlauber und Anbietern von Online-Reisebuchungen.

Aber eine Reise will nicht vorschnell gebucht werden, sonst ist der Stress vorprogrammiert. Daher gibt Bravofly einige hilfreiche Tipps von der Auswahl des Reiseziels bis hin zum Urlaub vor Ort, damit die Reise eine Erholung wird.

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten
Kategorien: Freizeit, Buntes
15.05.2011
Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

  • URL: ... [Trackback] [...] Read More here: budoten.blog/kickboxen-oder-thaiboxen-welche-sportart-ist-harter-und-wo-liegen-die-unterschiede/ [...]
  • ilonka Martin: Hallo. Mit deinem Sparrings Partner vorher reden. Du kannst nicht garantieren dass...
  • Martin: Hallo. Magnesium Mangel kann die Ursache sein. Oder du brauchst ein Traing...
  • Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten: Ich denke, bei einer Gürtelprüfung geht es nicht um die Frage, ob...
  • Ben: Hi zusammen, eine weitere Methode wäre noch den Körper zu konditionieren. Diese...

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Budoten Partner Programm

Budoten Link-Liste

Budoten Newsletter