Online Bank vs. Hausbank: Wer Geld sparen will, geht ins Internet

Schlechter Service, miese Beratung und vor allem wesentlich teurere Konditionen – die klassische Hausbank kann im Vergleich mit den modernen Online Banken kaum noch mithalten. Selbst die Politiker geben Alarm. Sie fordern, die völlig überhöhten Dispo-Zinssätze der Banken und Sparkasse streng zu reglementieren. Welche Unterschiede es bei den Bankensystemen gibt, warum die Online Banken so viel kostengünstiger sind und warum die Kunden das Vertrauen in ihre ansässige Hausbank verloren haben, beschreibt dieser Bericht auf dem unabhängigen Online Magazin „Tipps vom Experten“.

Steht die klassische Hausbank vor dem Aus? Immer mehr Kunden wechselten in den letzten Jahren von ihrer ansässigen Bank zu einer Online Bank. Die Gründe liegen auf der Hand. Während sich die Hausbank schwer tut, einfach und unkompliziert auf die Wünsche der Kunden einzugehen, bieten die Online Banken einen guten und kundenfreundlichen Service. Außerdem liegen die Zinssätze der Online Banken weit unter denen der Hausbanken. Und ein Girokonto kostet schlichtweg nichts. Zum Unverständnis des Kunden. Denn: Die Hausbanken zahlen gerade mal 0,75 Prozent Zins, der Kunde muss durchschnittlich 10,94 Prozent Zins berappen, wenn er sein Dispo überzieht. Eine pure Abzocke, wie SPD-Vorsitzender Sigmar Gabriel die Situation beschreibt. Ein Münchner Unternehmer und eine Familie mit dem Wunsch zum eigenen Heim schildern in dem Bericht auf www.tipps-vom-experten.de ihre Erfahrungen. In dem einen Fall geht es um ein kurzfristiges Darlehen von 20.000 Euro. Der Unterschied bei der Hausbank zur Online Bank liegt bei stolzen 2,5 Prozent effektiven Jahreszins – zu Gunsten der Online Bank. Im anderen Fall konnte nur die Online Bank die gewünschten Konditionen anbieten. Die Hausbank dagegen wollte der Familie gegen ihren Willen einen Bausparkredit einreden.
Mangelnder Kundenservice und schlechtere Konditionen können den Rückgang der Kundenanzahl bei den ansässigen Banken nicht komplett erklären. Seit der Finanzkrise ist das Vertrauen der Kunden in die Hausbanken und ihre Berater stetig gesunken. Statt in diesem Fall mit besonders guter Beratung und kostengünstigen Konditionen zu locken, werden die Kunden oftmals wie kleine Bittsteller behandelt. Selbst Anfragen für kurzfristige Darlehen können zu einem wahren Kraftakt für den Kunden ausarten. Und das, obwohl eben gerade die Hausbanken normalerweise bereits über Jahren mit den Kunden zusammen gearbeitet haben und die Bilanzen bzw. Einnahmen kennen sollten. Fazit: In vielen Fällen ist die Online Bank die wesentlich günstigere und einfachere Wahl für den Kunden – wenn er einige wichtige Punkte beachtet. Alle Informationen und Tipps zu diesem Thema gibt es in dem Bericht „Hausbanken treiben ihre Kunden zur Online-Bank“ auf www.tipps-vom-experten.de.
Steht die klassische Hausbank vor dem Aus? Immer mehr Kunden wechselten in den letzten Jahren von ihrer ansässigen Bank zu einer Online Bank. Die Gründe liegen auf der Hand. Während sich die Hausbank schwer tut, einfach und unkompliziert auf die Wünsche der Kunden einzugehen, bieten die Online Banken einen guten und kundenfreundlichen Service. Außerdem liegen die Zinssätze der Online Banken weit unter denen der Hausbanken. Und ein Girokonto kostet häufig schlichtweg nichts. Zum Unverständnis des Kunden. Denn: Die Hausbanken zahlen gerade mal 0,75 Prozent Zins, der Kunde muss durchschnittlich 10,94 Prozent Zins berappen, wenn er seinen Dispo-Kredit ausnutzt. Eine pure Abzocke, wie SPD-Vorsitzender Sigmar Gabriel die Situation beschreibt. Zwei Unternehmer und eine Familie mit dem Wunsch zum eigenen Heim schildern in dem Bericht auf www.tipps-vom-experten.de ihre Erfahrungen. In dem einen Fall geht es um ein kurzfristiges Darlehen von 20.000 Euro, das der Unternehmer binnen weniger Minuten Online zugesagt bekam, während seine Hausbank bei der Bitte um kurzfristige Dispokredit-Erhöhung erhebliche Schwierigkeiten gemacht hat. Durch den Wechsel zur Online-Bank (4,29% Zins) hat er sich gegenüber seinem Dispokreditzins (12,5 % Zins) über 8% Zinsen gespart. Im anderen Fall konnte nur die Online Bank die gewünschten Konditionen anbieten. Die Hausbank dagegen wollte der Familie gegen ihren Willen einen Bausparkredit einreden.
Hausbankwahnsinn im Osten-Deutschlands
Dort sind Gewerbedarlehen im kleinen Rahmen an Einheimische gar nicht mehr erwünscht. Geldeinzahlungen auf das Eigene Geschäftskonto werden sogar ab der 11 Einzahlung mit einer Gebühr von 2,50 € belegt, das Gleiche gilt auch für die Geldabhebungen.
Mangelnder Kundenservice und schlechtere Konditionen können den Rückgang der Kundenanzahl bei den ansässigen Banken nicht komplett erklären. Seit der Finanzkrise ist das Vertrauen der Kunden in die Hausbanken und ihre Berater stetig gesunken. Statt in diesem Fall mit besonders guter Beratung und kostengünstigen Konditionen zu locken, werden die Kunden oftmals wie kleine Bittsteller behandelt. Selbst Anfragen für kurzfristige Darlehen können zu einem wahren Kraftakt für den Kunden ausarten. Und das, obwohl eben gerade die Hausbanken normalerweise bereits über Jahren mit den Kunden zusammen gearbeitet haben und die Bilanzen bzw. Einnahmen kennen sollten.
Fazit: In vielen Fällen ist die Online Bank die wesentlich günstigere und einfachere Wahl für den Kunden – wenn er einige wichtige Punkte beachtet.
Quelle: openPR

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten am: 9.11.2012
bisher keine Kommentare

Comments links could be nofollow free.

Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

  • Homepage: ... [Trackback] [...] Read More: budoten.blog/richtiges-schlagen-im-kampfsport/ [...]
  • My Homepage: ... [Trackback] [...] There you will find 12233 more Infos: budoten.blog/wesentliche-saule-der-krebstherapie/ [...]
  • URL: ... [Trackback] [...] Read More here: budoten.blog/erwerbsminderungsrente-und-schwerbehinderung-rentenberater-als-schlussel-zum-recht/ [...]
  • URL: ... [Trackback] [...] Read More here: budoten.blog/schimmel-kann-100-prozent-mietminderung-rechtfertigen/ [...]
  • Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten: Frank, ich kann Dir nur beipflichten. Die Mitarbeiter bei Budoten geben täglich...

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Samuraischwerter bei Budoten

 
Jean Fuentes Katana Chouku von Jean Fuentes
 
Japanisches Schwert-Pflegeset von Verschiedene
 
Jean Fuentes Katana Miruku von Jean Fuentes

Asiatische Waffen

 
Trainingsmesser aus Kunststoff orange
BlackField - Klingenlänge 16 cm, Gesamtlänge 28,5 cm Harte Ausführung.
 
KWON Gozamatte für Schnittübungen
Diese Reisstroh-Rollen sind für das Schlagkraft- und Präzisionstraining des Schwertkampfes hergestellt worden. Lieferbar in 90 cm x 180 cm

Hergestellt in China.
 
Budoten Jo, 127 cm, Roteiche
Länge ca. 127 cm, ca. 2,5 cm Durchmesser Hergestellt aus Roteiche.
 
Fudoshin Ninja Schwert Kommando
Im Lieferumfang enthalten: Schwert, Scheide (Saya), Blasrohr mit 10 Pfeilen und Verpackung. von Hand geschmiedeter 1095 Kohlenstoffstahl
Klingentyp Maru (schwarze Klinge, brüniert)
Klinge: HRC60
Klingenrücken: HRC40
Länge der Klinge: 73 cm
Gesamtlänge: 106 cm
lackierte Saya
Griff ist mit echter Rochenhaut belegt
Griffumwicklung aus Baumwolle ist traditionell...
 
Ersatzpfeile für Blasrohr
100 Eratzpfeile, Durchmesser der Pfeile ca. 1 mm Die einzelnen Stahlminen haben einen Durchmesser von ca. 1 mm und sind vorn extrem spitz, während das Endstück (Kunststoffteil für die Kompression im Blasrohr) einen Durchmesser von ca. 10 mm hat. Die Länge der einzelnen Pfeile beträgt ca. 8 cm.

Hergestellt in Taiwan.
 
Böker Plus MPP - Multi Purpose Pen
Tactical Pen, Länge ca. 15,0 cm, Durchmesser an der Kappe: ca. 13,9 mm Mit diesem vielseitig einsetzbaren Stift sind Sie für sämtliche Lebenslagen gerüstet. Er dient natürlich primär als hochwertiges Schreibgerät. Darüber hinaus kann der MPP jedoch auch noch als Stylo für ein Palm oder Touchpad- Handy genutzt werden.

Im Falle eines Unfalles, bei blockierten Türe...
 
Ju-Sports Ninja Gürtel
Praktischer Ninja Gürtel aus Polyester. Zum Anbringen verschiedenster Ninja Ausrüstungsgegenstände mit diversen Taschen und Schlaufen. Gerade einmal 95g schwer.
 
Trainingsmesser aus Kunststoff orange
BlackField - Klingenlänge 16 cm, Gesamtlänge 28,5 cm Weiche Ausführung. ESP - Euro Security Products
 
FuLuHe Tai-Chi Fächer Weiß
Weißer Tai-Chi Fächer aus Kunststoff mit dekorativem Druck. Breite geöffnet ca. 60 cm. Höhe ca. 32 cm Der Tai-Chi Fächer für praktische Übungen oder als Dekorationsartikel, ist mit einem traditionellen chinesichen Druck versehen. Die Bespannung mit Stoff (Höhe der Stoffbespannung ca. 20 cm) ist aus einem robusten nylonähnlichen Material.

Ein Fächer ist ein etwa blattförmiger Gegenstand, der ...