Marder im Auto – kein unabwendbares Schicksal

Marder sind heutzutage überall verbreitet, parkende Autos sind überall gefährdet. War der Lebensraum des Marders nach Aussagen des Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) früher vorwiegend auf den dörflichen Siedlungsbereich beschränkt, hat er sich mittlerweile hat selbst in Großstadtzentren erfolgreich etabliert.

Wie kommt es zu diesem Verhalten, woran erkennt man Marderbesuch?

Marder sind stets auf der Suche nach einem Unterschlupf oder einem Nahrungsdepot, und schauen sich geeignet erscheinende Objekte zunächst näher an. Autos sind ja praktischerweise von unten gut zugänglich, und bieten vielerlei enge Verstecke; in kälteren Nächten lockt zudem die Restwärme des Fahrzeugs. Das fatale ist dabei ein spezifischer Charakterzug der Nager: Steinmarder prüfen unbekannte Gegenstände bevorzugt mit den Beißwerkzeugen. Allerdings führt sie nur den kleineren Teil der Schäden auf solches Erkundungsverhalten zurück. Hauptursache sind die Duftspuren, die der Marder am Auto hinterlässt.

Parkt man sein Auto irgendwann mal im Revier eines anderen Marders, und wittert dort der „Revierherr“ den Konkurrenten, löst dies beim Artgenossen ein zerstörerisches Verteidigungsverhalten aus. Das Revier ist des Marders Lebensgrundlage, die er bis aufs Blut verteidigt. Da er den Eindringling aber nicht persönlich stellen kann, reagiert er seine Aggression an dem ab, was er unter der Motorhaube vorfindet, dabei kommt es dann zu den typischen Schadensbildern. Zum Abschluss hinterlässt er noch seine Duftmarke – und kontrolliert beim nächsten Mal besonders genau auf etwaige Fremdgerüche.

Marderbesuch muss man aber nicht unbedingt an zerfetzten Kabeln bemerken: auch trockene Brotreste, Eier, tote Beutetiere oder einfach nur Fußspuren verraten, dass eines dieser Tiere den Motorraum als Teil seines Reviers betrachtet. In solchen Fällen empfiehlt die Marderforscherin Beate Ludwig eine gründliche Motorwäsche, um alle Duftspuren zu tilgen und keine Artgenossen zu provozieren.

Seit wann besteht das Problem, und wann treten Schäden besonders häufig auf?

Das eigenartige Phänomen ist inzwischen praktisch überall etabliert, wo es Steinmarder und außerhalb von Garagen abgestellte Autos gibt.

Bißschäden durch Auto-Marder treten besonders gehäuft jedes Frühjahr auf, ganz dagegen gefeit ist man aber zu keiner Jahreszeit. Statistisch gesehen nimmt die Zahl der Marderschäden an PKW auch während der Paarungszeit im August besonders zu.

Die typischen Schäden betreffen zumeist alle weichen und irgendwie erreichbaren Teile im Motorraum, zum Beispiel Zündkabel, Dämmmaterialien, Elektroleitungen, Kabelisolierungen, Luftansaugschläuche oder Achsmanschetten. Offen liegende Kabel in Richtung Zündung, Einspritzanlage, Lambdasonde und Wasserschläuche gelten als besonders gefährdet.

Wo die Marder hineinbeißen, ist eine Frage der Erreichbarkeit. Ein frei durch den Motorraum führendes Kabel drängt sich einem Marder geradezu auf, wohingegen an der Wand verlaufende Stränge kaum betroffen sind, da der Marder an diese mit den Zähnen nicht so recht herankommt. Auch die Größe des „Happens“ ist für den Marder ein wichtiges Auswahlkriterium. Ein dünnes Zündkabel lässt sich leicht zerbeißen, ein Kühlschlauch passt gerade eben noch ins Maul, größere Werkteile sind mardersicher.

Die immer wieder berichteten Schäden an Bremsleitungen treten glücklicherweise äußerst selten auf. Bremsleitungen sind für den Marder schlecht erreichbar und bestehen überwiegend aus hartem Material – was aber den Marder bisweilen nicht davon abhält, auch dort zuzuschlagen. Dem Autor sind Fälle bekannt, in denen Marder eindeutig für Schäden auch am Bremssystem verantwortlich zu machen waren.

Was kann man gegen Marderbisse tun?

Gegen Marderverbiss es gibt eine ganze Reihe von Abwehrmaßnahmen, die sich aber in der Effektivität stark unterscheiden. Bei vereinzeltem Marderbesuch kann eine Motorwäsche durchführen, um die Geruchsmarkierungen der Tiere entfernen, zudem gibt es Spezialsprays, die den Marder vergrämen sollen.

Die Wirksamkeit dieser Maßnahmen ist, ebenso wie die so mancher gutgemeinter Ratschläge wie z.B. die Anbringung von Beutelchen mit Hundehaaren im Motorraum und anderer im Internet zuhauf zu findender „esoterischer“ Ratschläge, zumeist aber nicht von großer Dauer.

Eher helfen könnte eine Unterbodenabdeckung, wie sie aber nur die wenigsten Hersteller liefern (z.B. VW), oder Schutzummantelungen für offen liegende Kabel. Nur in den wenigsten PKW wird diese schon bei der Produktion verbaut, eine Nachrüstung ist häufig sehr kostenintensiv.

Eine bessere Alternative zu den vorgenannten Methoden sind elektronische Vergrämungssysteme, die die Tiere mittels hochfrequenter Töne und/oder elektrischer Spannung verscheuchen sollen. Bei Systemen mit reiner Hochfrequenztechnik ist einschränkend zu beachten, dass schnell eine Gewöhnung bei den Mardern eintreten kann, und die Tiere das KFZ trotzdem „besuchen“.

Eine Kombi-Anlage, die sich im praktischen Einsatz sehr gut bewährt hat, ist beispielsweise das Modell M115N aus dem Hause KEMO Electronic. Nach eigener, inzwischen mehr als halbjähriger Erfahrung des Autors dieses Artikels stellt dieses Marderabwehrsystem eine sehr zuverlässige Lösung dar: kein Marder hat seitdem den PKW des Verfassers wieder heimgesucht; dies, obwohl dieser in Südbaden in einem Hochrisiko-Gebiet wohnt und sein PKW zuvor von mindestens einem Marder besucht worden war und nach wie vor im Freien abgestellt wird.

Die Wirkungsweise dieser Anlage ist ebenso einfach wie effektiv: sechs sich elektrisch auf ca. 200…300 V Gleichstrom aufladende Hochspannungs-Kontaktplättchen werden von der Werkstatt oder im Eigeneinbau im Kfz-Motorraum strategisch an den Zugangsöffnungen zum Motorraum verteilt. Der nur 30 Minuten dauernde Einbau in einer hiesigen Autowerkstatt gestaltete sich problemlos, man war dort mit dem Einbau dieser Anlage schon aus mehrfachen Installationen bestens vertraut.

Das Abwehrsystem erzeugt nur sehr schwache Stromstöße, die den Marder verscheuchen, ohne ihm anderweitig Schaden zuzufügen und produziert zudem starke, aggressiv pulsierende Ultraschalltöne. Es besitzt eine äußerst geringe Stromaufnahme (< 0,005 A), eine automatische Abschaltung bei nachlassender Batteriespannung macht eine Tiefentladung bei länger abgestellten Fahrzeugen praktisch unmöglich.

Fazit: die Investition in diese Anlage stellt eine kostengünstige und effektive Lösung dar, die dem Schutz der Familie dient und einem das gute Gefühl gibt, seinen Wagen wieder überall ohne Bedenken abstellen zu können.

Quelle: openPR

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten am: 26.05.2010
bisher keine Kommentare

Kommentare

Da wir sehr ländlich leben gibt es bei uns leider auch Marder. Immer wieder mussten wir uns damit abfinden das das Auto wegen diesem Tierchen in die Werkstatt musste. Zuerst haben wir versucht das Problem in den Griff zu bekommen in dem wir ein Gerät installiert haben das Hochfrequenztöne erzeugt. Davon hat sich unser Marder aber nur für sehr kurze Zeit verscheuchen lassen. Als wir dann die Schnauze endgültig voll hatten haben wir uns in einem Onlineshop eine Lebendfalle für Marder besorgt und diese auch in der Garage aufgestellt. Es dauerte nicht lange dann hatten wir bereits den Ersten in der Falle. Direkt haben wir den Marder in einen etwas über 50 Kilometer entfernten Wald zwangsumgesiedelt. Seitdem hatten wir erst mal für längere Zeit Ruhe.

Comments links could be nofollow free.

Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

  • Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten: Nun, die absolute "Gewaltlosigkeit" des Buddhismus wird in der westlichen Vorstellungswelt gern...
  • Voker Reimann: Hallo Mittrainierende und Suchende, ich muß mich natürlich als Europäer wehemend gegen...
  • TCM Schlaflosigkeit: Die Gesundheit ist unser wichtigstes Gut. Allerdings gerät auch die klassische Schulmedizin...
  • My Homepage: ... [Trackback] [...] There you will find 80233 more Infos: budoten.blog/sandsacktraining-verletzungen-und-richtiges-training/ [...]
  • My Homepage: ... [Trackback] [...] Read More here: budoten.blog/bittere-aprikosenkerne-die-stars-der-naturapotheke/ [...]

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Budoten Karate Shop

 
Budoland WKF Karate-Faustschützer mit Daumen
aus Kunstleder, lieferbar in den Größen S - XXL sowie in den Farben Rot und Blau mit WKF-Zulassung Ein vorgeformtes Schaumstoffinnenteil sorgt für eine hohe Dämpfung. Außenhaut aus Kunstleder. Ein Baumwollbezug innen und ein Klettverschluss sorgen für ein angenehmes Tragen.
 
Hayashi Karate Anzug HAYASHI Heian
Lieferbar in den Größen 120 - 200 cm. Mischgewebe (65% Baumwolle, 35% Polyester), ca. 6 oz. Karateanzug für den Anfänger. Elastischer Hosenbund mit Schnürung, in der Farbe weiß. Lieferung mit Gürtel.
 
JKA SHOTOKAN KATA - 2
DVD in englisch, TV-System: PAL, Laufzeit ca. 65 min Inhalt:

Tekki 2, 3 und Bassai Dai

Ein Muss jür jeden Shotokan Karate Stilisten. Hier werden die wichtigsten Kata komplett mit Bunkai demonstriert.Detailliert und genau von Großmeister Masatoshi Nakayama. Auf dieser neuen DVD ist Bonusmaterial zu sehen, das auf dem alten VHS Video nicht...
 
SPORTSMASTER SMAI WKF Spannschutz
hergestellt aus stabilem Kunstleder, wahlweise in der Farbe rot oder blau, lieferbar in den Größen S - XL WKF Spannschutz aus stabilem Kunstleder.

Zum Ankletten an den Schienbein-Spannschutz 100-SX oder auch einzeln zu tragen

mit WKF Zulassung, d.h. einsetzbar auf allen Wettkämpfen der WKF bis zur internationealen Ebene

Wir bitten zu beachten, dass der Schienbeinschutz nicht im Lief...
 
DanRho Karate Anzug MEJIRO
erhältlich in den Größen 150 cm - 200 cm Im typisch japanischen Schnitt gehaltener Anzug für das Vollkontakt Karate.
Extra kurze Ärmel und gerader Hosenbeinschnitt aus 100% feinster Baumwolle in 12 oz Canvas Qualität. Hose mit traditionellem Schnürbund.
Der Anzug ist nicht vorgewaschen. Die Einlaufquote der Baumwolle bei Einhaltung...
 
Ju-Sports Ju-Jutsu-Shirt Competition weiß
Weißes Ju-Jutsu Shirt mit Druck. Lieferbar in den Kindergrößen 128 - 152 und in den Erwachsenengrößen XS - XXXL Super stylisches Shirt aus der Ju-Sports C14 Kollektion. Das Shirt besteht zu 100% aus gekämmter und gewaschener Baumwolle. Das Shirt geht daher auch kaum ein.

Es fühlt sich sehr angenehm an und hat eine gute Länge. Die Passform ist sportlich, das tolle Design ist vorne auf das Shirt gedruckt...
 
Budoten Stickmotiv Patch Kickboxer - EMB-SP672
Größe: 68.8 x 76.2 mm, Stiche: 11957, Farben: 1. Weiß, 2. Schwarz, 3. Braun, 4. Rot, 5. Blau, 6. Hellgelb, 7. Schwarz. Farbanpassung der Bestickung nach Ihren Wunsch-Vorstellungen möglich. Diese Premium-Stickerei wartet nur darauf, auf ein Textil Ihrer Wahl aufgebracht zu werden. Dieses hochwertige Stick-Design kann selbstverständlich auch individuell angepasst werden. Alle in der Stickerei verwendeten Farben können Ihren Wünschen gemäß geändert werden. Teilen Sie uns hierzu Ihre Vors...
 
Palisander Karate der Meister - Mit Körper und Geist
Buch mit ca. 264 Seiten (viele Erklärungen und Abbildungen) in deutsch. ca. 21 x 15 x 1,5 cm, Paperback mit Folienkaschierung Eine harmonisch entwickelte Einheit von Körper und Geist
Dieses Lehrbuch, eine Wiederauflage des gleichnamigen Titels von 1994, wendet sich an fortgeschrittene Karateka. Es hat den Anspruch, sie tiefer in die Welt des Karatedô zu führen und ihnen dadurch zu ermöglichen, den grundlegenden Dingen i...
 
VP-Masberg Shotokan Karate Kumite - limitiert
auf 200 Stück limitiertes Buch in deutsch mit ca. 192 Seiten und 834 Abbildungen, Maße: ca. 19 X 26 cm Limitierte Auflage in Leinen Gebunden, Goldprägung und Hochglänzender Schutzumschlag.
Auf 200 Bücher limitiert und einzeln durchnummeriert.

Das erste vollständige Buch über das Kumite des Shotokan Karate Hirokazu Kanazawa ist heute der renommierteste Karate-Meister der Welt und ein direk...