K-1 GP Yokohama – Eine Nacht der Überraschungen im harten Kampfsport: K-1

Yokohama, Japan – 28.03.2009 Die von den Fans lang ersehnte K-1 GP Serie 2009 startet in Japan. Für das Heavyweight-Turnier waren die vier Topfighter: Melvin Manhoef (Mike“s Gym/NL), Gokhan Saki (Golden Glory/NL), Keijiro Maeda (Team Dragon/JP) und Tyrone Spong (Black Label Fight Club F.F.C/NL) nach Japan angereist. Neben dem Turnier fanden noch weitere Vorkämpfe sowie Superfights statt.

Das 4 Mann Turnier bestand aus folgenden Paarungen: Melvin Manhoef vs. Keijiro Maeda und Tyrone Spong vs. Gohkan Saki. Beide Halbfinalfights hatten es in sich. Der haushohe Favorit für die erste Paarung ging just in der ersten Runde gegen den Paradiesvogel Keijiro Maeda, KO. Ein gezielter Treffer am Kinn streckte den Panther Melvin Manhoef nieder, welcher ausgezählt wurde. Die erste Sensation war perfekt. Der Underdog schlägt den absoluten Topfavoriten. In der zweiten Partie war die Leistungsdichte enorm hoch. Tyrone Spong in seinem ersten K-1 Fight in Japan, wusste sich gegen den starken Gohkan Saki zu behaupten. Beide schenkten sich über die angesetzten 3 Runden nichts. Das Urteil lautete daraufhin auch auf „unentschieden“. In der anschließenden Extrarunde musste sich Tyrone Spong dann aufgrund eines präzisen Hakens an das Kinn, geschlagen geben. Nach dem Niederschlag kam Tyrone zwar wieder auf die Beine, aber der Ringrichter beendete den Fight.

Somit stand das Finale des K-1 Heavyweightturniers fest: Gokhan Saki vs. Keijiro Maeda.
Maeda, der nicht nur durch seine außergewöhnliche Haarpracht (orangener Stern rasiert und Irokesenschnitt mit Zopf) zu gefallen wusste, war enorm schnell und mit einer sehr hohen präzisen Boxfrequenz im Ring aktiv. Dieser Kampfstil lag Gohkan Saki sichtlich gar nicht.
Nach den regulären 3 Runden lautete das Urteil dann erneut unentschieden. In der Extrarunde konnte Maeda öfter punkten und überzeugte damit die Kampfrichter. So hieß am Ende der überraschende, aber verdiente K-1 GP Yokohama Champion: Keijiro Maeda. Damit schaffte er, was seine Landsleute vor ihm vergeblich versucht hatten, nämlich K-1 Champion zu werden.

Neben dem Turnier standen aber noch weitere spannende Fights an:

Hesdy Gerges (Chakuriki Amsterdam/NL) vs. Sem Schilt (Golden Glory/NL)

Hesdy Gerges gehört der volle Respekt ausgesprochen. War er doch erst am 21.03.2009 von der Zuschauerrolle in einem Turnier in Neuss eingesprungen als ein Kämpfer ausgefallen war, so sprang er kurzfristig eine Woche später in Japan ein. Hesdy ging sehr engagiert in den Kampf und zeigte sein Kämpferherz. In den angesetzten 3 Runden wusste Schilt geschickt seine leichten körperlichen Vorteile und seine Erfahrung auszuspielen. Hesdy, der bis zum Schluß fightete, zwar sichtlich gezeichnet war, aber nie aufgab, musste sich am Ende nur der Punktrichterentscheidung beugen. Sem Schilt war als verdienter Sieger nach Punkten aus dem Kampf gegangen. Von Hesdy, der unter Erfolgscoach Thom Harinck trainiert, werden wir sicherlich noch einiges auf der K-1 Bühne sehen.
Sieger: Sem Schilt nach Punkten

Jerome Le Banner (Le Banner Xtream Team/FR) vs. Ewerton Teixeira (Kyokushin Kaikan/BR)

Der Oldschoolfighter Jerome Le Banner musste gegen Ewerton Teixeira aus Brasilien antreten.
Mann konnte nur hoffen, dass Le Banners vorgeschädigter Arm ihm keine Probleme in diesem Fight bereiten würde. Glücklicherweise war dies in dem Fight nicht der Fall. Der wirklich gut trainierte Le Banner hatte jedoch in Teixeira keinen leichten Gegner gefunden. Nach einem 3 Runden Gefecht, dass recht ausgeglichen schien, hieß es erneut an dem Abend unentschieden.
Nach der ersten Extrarunde fühlte sich Jerome als verdienter Sieger. Jedoch endete die Extrarunde erneut unentschieden. Le Banner der sich weigerte, eine letzte Runde zu bestreiten, wurde aber noch erfolgreich von Brice Guidon (Team Le Banner) umgestimmt. In der Schlussrunde konnte Ewerton die besseren Akzente setzen und nahm den Sieg mit nach Hause.
Sieger: Ewerton Teixera nach Punkten 2. Extrarunde

Junichi Sawayashiki (Team Dragon/JP) vs. Glaube Feitosa (Kyokushin Kaikan/BR)

Junichi konnte sich gegen den schnellen und hoch kickenden Brasilianer nicht durchsetzen. Immer wieder lief er Gefahr, von einem Highkick getroffen zu werden. Nach einer dominanten ersten Runde, in der der Japaner zweimal angezählt wurde, ging er dann Folgerichtig durch einen gezielten Niederschlag in der zweiten Runde zu Boden und wurde ausgezählt. Dies war eine eher blasse Vorstellung des Japaners im Mutterland des K-1.
Sieger: Glaube Feitosa KO 2.Runde

Peter Aerts (Team Aerts/NL) vs. Errol Zimmermann (Golden Glory/NL)

Sicherlich eines der Highlights des Abends. Old School vs. New Generation. Errol Zimmemann, einen guten Tag vorausgesetzt, ist zu Bestleistungen fähig. Der Bärenstarke Fighter aus dem Golden Glory Gym erinnert ein wenig an Remy Bonjasky in jüngeren Jahren. Sein Kampfstil ist höchst explosiv und er setzt auch gerne einmal zum gesprungenen Knie an.
Peter Aerts, der wieder von Thom Harinck trainiert wird, wirkt konditionell in Topform und körperlich super durchtrainiert. Seinen Bodyfatanteil hat er enorm reduzieren können.
Nach drei wirklich spannenden Runden hieß es unentschieden. Beide Fighter schenkten sich in den ersten drei Runden nichts. Peter Aerts war sehr gut auf Errol Zimmermann eingestellt.
Weiterhin sollte man die 16 Jahre Altersunterschied der beiden Kontrahenten berücksichtigen. In der anschließenden Entscheidungsrunde konnte Peter Aerts mehr Druck aufbauen und die Runde und somit den Kampf verdient für sich entscheiden. (Hinweis am Rande: Wer Peter einmal live sehen möchte, der kann am Peter Aerts Workshop am 11.04.2009 in Haltern am See, teilnehmen.(Infos: www.Peter-Aerts-Workshop-Germany-2009.com)
Sieger: Peter Aerts nach Punkten 1. Extrarunde

Remy Bonjasky (Team Bonjasky/NL) vs. Alistair Overeem (Golden Glory/NL)

Der Hauptkampf des Abends stand an. Alistair Overeem, der Remy bei der Pressekonferenz am Vortag schon mal einen Oskar für seine Schauspielerischen Künste verlieh, war sichtlich darauf bedacht, seinen Erfolg gegen den am NYE Event KO gegangenen K-1 Fighter Badr Hari, zu wiederholen. Es stand laut den K-1 Verantwortlichen viel auf dem Spiel. Remy Bonjasky, der absolute Vorzeigeathlet des K-1, musste die Ehre des K-1 gegen den MMA Fighter Alistair Overeem verteidigen. Alistair Overeem traf auf einen taktisch gut eingestellten Bonjasky. Sichtlich hatte Remy einen schweren Stand gegen den erfahrenen Golden Glory Kämpfer, entspringen Alistair“s Wurzeln doch dem Muay Thai. Nach zwei eindrucksvollen Runden folgte die dritte und entscheidende Runde. Hier gelang es Remy Bonjasky, den Kontrahenten exakt eine Minute vor dem Ende der dritten Runde mit einer Boxtechnik zu Boden zu schicken. Diese Aktion und das folgende Anzählen haben den gesamten Kampf für Remy entschieden. K-1 hatte dann letztendlich über MMA gesiegt.
Dies rechtfertigte für Remy auch die Rückgabe des am Vortag erhaltenen Oskars an Alistair Overeem, im Anschluß an den Kampf.
Sieger: Remy Bonjasky nach Punkten

Fazit: Die Eröffnungsveranstaltung der K-1 2009 Saison hat doch einige Überraschungen hervorgebracht. Alles in allem war es ein würdiger Auftakt für die K-1 GP Series 2009.
Wir freuen uns auf die weiteren Events und sind bereits jetzt gespannt auf den K-1 GP Champion 2009, der im Dezember diesen Jahres in Tokio ausgekämpft wird. Würdige Kandidaten gibt es für diesen Titel mehr als genug.

Mit sportlichen Grüßen
www.Sports2B.eu

StrikezoneDortmund
Kirsten Mach
Am Spörkel 67
44227
Dortmund
0231/759375
www.StrikezoneDortmund.eu

Quelle: openPR

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten am: 31.03.2009
bisher keine Kommentare

Comments links could be nofollow free.

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Europäische Waffen

 
Federn von Verschiedene
 
Holzdolch von Verschiedene
 
Miniaturschwert Tempelritter von Verschiedene
 
Lederscheide von Verschiedene
 
WithArmour WithArmour Ripper von WithArmour
 
Revolvergurt in der Farbe Schwarz von Verschiedene

Europäische Waffen

 
Jean Fuentes Hammer Polsterwaffe - LARP Waffe
hergestellt aus Latexschaum, Gesamtlänge 91 cm, Hammerlänge 17,5 cm, Hammerbreite 8,5 cm Hammer Polsterwaffe - LARP Waffe

Unser Hammer besteht aus weichem Latexschaum und einem Fiberglaskernstab. Eine stabile Versiegelung ist aufgebracht. Auf den Griff wurde eine rutschfeste Oberfläche aufgebracht.

- Gesamtlänge: 69 cm
- Material: Latexschaum
- Länge Griff: 16 cm<...
 
Federn
3er Set (2 gelbe + 1 rote),aus Kunststoff. 6,5 cm Länge. Für Aluminiumpfeil 603972 Länge 29 und 30, für Holzpfeil Länge 27 und 30.

Hergestellt in Taiwan.
 
Holzdolch
Gesamtlänge 45 cm

Hergestellt in China.
 
Miniaturschwert Tempelritter
Gesamtlänge 28 cm Dieses Miniaturschwert eignet sich auch sehr gut als Brieföffner.
Die Klinge ist aus rostfreiem Stahl.

Hergestellt in Spanien.
 
Jean Fuentes Kreuzritter Dolch D13167
440er Edelstahl, Gesamtlänge 58,5 cm Dieser Dolch ist einem Dolch aus dem Film Königreich der Himmel nachempfunden.Es handelt sich um einen Dekorationsartikel, er ist nicht zum praktischen Gebrauch konzipiert. Die Scheide besteht aus matt-schwarzem Kunststoff und ist mit einem Lederband umwickelt.
 
Haller Ritterdolch mit Scheide
Klinge aus 420er rostfreiem Stahl, Gesamtlänge 35 cm Hergestellt in China.
 
Lederscheide
Passend zum Excalibur-Schwert mit Gürtelschlaufe. Hochwertige Lederscheide für das Schwert Excalibur mit Gürtelschlaufe.

Hergestellt in Spanien.
 
WithArmour WithArmour Ripper
Klingenstahl: 440 rostfrei, Griffmaterial: Kunststoff (gummiert), Scheide: Nylon, Klingenlänge: 175 mm, Gesamtlänge: 330 mm, Gewicht: 310 g Ein sehr großzügig dimensioniertes Haumesser aus dem Hause WithArmour.
 
Revolvergurt in der Farbe Schwarz
aus kräftigem Sattelleder in der Farbe schwarz, Gurtlänge ca. 120 cm

Hergestellt in Indien.