Headhunter geißeln Gehaltsexzesse

Führende Personalberater üben scharfe Kritik an den Gehaltsstrukturen für deutsche Manager. Sie bemängeln eine überzogene Bedeutung von Renditekennziffern – und eine „Ideologie“ des Shareholder-Value, also der einseitigen Orientierung an Aktionärsinteressen.

Die ungewohnt deutliche Systemkritik kam bei einer Präsentation, die deutsche Mitglieder der weltweiten Branchenvereinigung Association of Executive Search Consultants (AESC) in Frankfurt hielten. Ihr deutscher Zweig vereint 17 Personalberatungen, darunter große Häuser wie Heidrick & Struggles, Russell Reynolds und Spencer Stuart. Nach eigenen Angaben deckt er vier von fünf Vorstands- oder Geschäftsführerposten ab, die hierzulande mithilfe externer Berater besetzt werden.

Die unverblümte Schelte der Headhunter nährt die einsetzende Wertedebatte in der Wirtschaft. Vorstände haben in der Vergangenheit Kritik an Managergehältern und Shareholder-Value-Denken meist als Populismus der Politik oder als Neiddebatte des Stammtischs zurückgewiesen. Personalberater aber sind managerfreundliche Beteiligte des Wirtschaftsgeschehens. Ihre Kritik wiegt daher schwerer.

Die AESC illustrierte die rapide gestiegenen Gehälter deutscher Topmanager. Die Jahreseinkommen eines Dax-Vorstands haben sich demnach seit 1987 fast verachtfacht: Von durchschnittlich 446.000 Euro auf 3,33 Mio. Euro im Jahr 2007. Das übertrifft die normalen Steigerungsraten weit – weshalb die Einkommensschere zwischen Topverdienern und normalen Bürgern immer weiter auseinander geht. In den 80er-Jahren hatte ein Dax-Vorstand 14 Mal so viel verdient wie ein durchschnittlicher Mitabeiter. 20 Jahre später ist es 52 Mal so viel.

Seit den 90er-Jahren hätten die „Shareholder-Value-Doktrin“ und die „neue Ideologie einer ausgeprägten Kapitalmarktorientierung“ zugenommen, resümiert die AESC. Zunehmend sei die Vergütung vom Gewinn je Aktie, der Kapitalrendite und ähnlichen Kriterien abhängig. Als Vertreter der Ideologie werden Ex-Daimler-Chef Jürgen Schrempp und der frühere Telekom-Chef Ron Sommer genannt.

„Viele Entwicklungen sind aus dem Ruder gelaufen“, sagte Personalberater Thomas Becker von Russell Reynolds. Die Vorwürfe richten sich dabei nicht gegen eine Gier der Manager – sondern gegen die Umstände, die die Exzesse ermöglichten. „Manager haben gelernt, sich auf das neue System einzustellen“, sagte Hermann Sendele von Board Consultants International. „Das System hat ihnen das in den Schoß gelegt.“

Außerdem seien die Aufsichtsräte zu wohlwollend, bemängelten die AESC-Vertreter. Früher hätten sich die Kontrollgremien selbst mit Vergütungen beschäftigt – dann aber externe Berater damit betraut. „Aufsichtsräte dürfen das nicht auslagern“, sagte Ulrich Ackermann von Transearch.

Markus Schindler
Jarrestraße 70e
22303 Hamburg
Mobil: 0172-3978636

Markus Schindler (Diplom-Kaufmann FH) ist Personalberater in einer größeren Personalberatung und hier auf die Bereiche Banken/Finanzdienstleistungen/Immobilien spezialisiert. Das Unternehmen ist bundesweit neben der Vermittlung von Fach- und Führungskräften auch in der Outplacement Beratung sowie im Business Coaching tätig.

Quelle: openPR

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten am: 7.08.2009
bisher keine Kommentare

Comments links could be nofollow free.

Tags: ,
Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

  • Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten: Nun, die absolute "Gewaltlosigkeit" des Buddhismus wird in der westlichen Vorstellungswelt gern...
  • Voker Reimann: Hallo Mittrainierende und Suchende, ich muß mich natürlich als Europäer wehemend gegen...
  • TCM Schlaflosigkeit: Die Gesundheit ist unser wichtigstes Gut. Allerdings gerät auch die klassische Schulmedizin...
  • My Homepage: ... [Trackback] [...] There you will find 80233 more Infos: budoten.blog/sandsacktraining-verletzungen-und-richtiges-training/ [...]
  • My Homepage: ... [Trackback] [...] Read More here: budoten.blog/bittere-aprikosenkerne-die-stars-der-naturapotheke/ [...]

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Messer bei Budoten

 
Böker Para-1 von Böker
 
Ersatzbogen ohne Sehne von Verschiedene
 
Kugelkette von Verschiedene
 
Böker Plus XS Satin von Böker Plus
 
MAGNUM Fairbairn Sykes von MAGNUM

Chinesische Schwerter

 
Budoten Chinesische Schmetterlingsmesser
2 original chinesische Schmetterlingsmesser aus Stahl mit stumpfen Klingen, ca. 49 cm lang Mit umwickelten Kunstledergriffbändern. Es handelt sich hierbei ausschließlich um eine Demowaffe, die nicht zum praktischen Üben (Parieren, Kampf Klinge gegen Klinge) geeignet ist. Der Artikel ist nur zum Training traditioneller Bewegungsformen (z.B. im Tai-Chi-Sport, Gymnastik, Kata...) ohne Partne...
 
Ju-Sports Tai Chi Schwert Holz Junior 74 cm
Tai Chi Schwert Junior, ca. 74 cm lang Besonderheiten:
Tai Chi Schwert aus Roteiche
mit Handschutz
zum Üben von Formen
 
KWON Teleskopschwert Wu-Gong
zusammengeschoben ca. 26 cm, ausgezogen ca. 92 cm, mit Pommel Der Griff/Klinge/Parierstange sind aus einem dünnen Metall gefertigt, sodass das Schwert angenehm leicht zu handhaben ist.

Original Wu Shu Wettkampf-, Übungs- und Dekorationswaffe aus der Volksrepublik China. Ein Requisit und Trainingsgerät für Wu Shu Formen sowie die körperliche Ertüchtigung...
 
Shaolin Kung Fu Übungs-Säbel
Gesamtlänge ca. 86 cm, Griff ca. 17 cm, starre Klinge ca. 68 cm lang und ca. 0,6 cm dick. Lieferung erfolgt ohne Scheide. Dieser Säbel ist aus Leichtmetall gefertigt. Er ist äußerst robust, weil er aus einem Stück hergestellt wurde. Der Griff wurde mit Leder umwickelt. Das Säbel hat eine sehr gute Handlage. Die Klinge ist stumpf, aber nicht für Schaukämpfe (Schlag Klinge auf Klinge) geeignet. Für Formübungen ist dieses...
 
Ju-Sports Tai Chi Teleskop Schwert
Für Training und Dekoration geeignet Die Gesamtlänge beträgt 92 cm. Im geschlossenen Zustand 26 cm.
 
Ju-Sports Tai Chi Schwert 100 cm Holzscheide
ca. 76cm lange, stumpfe Klinge, Gesamtlänge ca. 100 cm, Scheide mit Metallbeschlägen, Griff aus Holz mit Metallverzierungen Tolles Metallschwert mit Scheide und aufwendigem Koffer

Besonderheiten:
Für Training und Dekoration geeignet. Klinge leicht flexibel.
Gewicht ohne Holzscheide: ca. 600 g
Gewicht der Holzscheide: ca. 540 g
 
Ju-Sports Tai Chi Schwert 70 cm Holzscheide
ca. 47cm lange Klinge, Gesamtlänge ca. 70 cm, Scheide mit Metallbeschlägen, Griff aus Holz mit Metallverzierungen Tolles Metallschwert mit Scheide und aufwendigem Koffer

Besonderheiten:
Für Training und Dekoration geeignet. Die Klinge ist starr.

Gewicht des Schwertes ohne Scheide ca. 590 Gramm
 
Budoten Kung Fu / Tai Chi Holzsäbel
Gesamtlänge ca. 82 cm, Klingenlänge ca. 63 cm aus Roteiche Übungswaffe für das Formentraining
 
Haller Tai Chi Schwert
Klingenlänge 73 cm, Gesamtlänge 94 cm, Gewicht 470 Gramm Mit flexibler stumpfer Klinge aus 420 rostfreiem Stahl. Die Scheide ist aus Holz. Produktionsbedingt sitzt die Klinge dieser Modellreihe relativ locker in der Scheide. Griffverlängerung: Länge ca. 5 cm, Breite rechts nach links ca. 4 cm, Tiefe von oben nach unten ca. 2 cm.

Hergestellt in Chin...