Haftungsausschluss auf der Eintrittskarte

Daumen hoch und runter urteil recht gesetzAuf vielen Eintrittskarten findet sich der Hinweis „Keine Haftung für Sach- und Körperschäden“. Zu diesem kurzen Sätzchen kann der Jurist viel schreiben:
Bei diesem Hinweis handelt es sich rechtlich um AGB: AGB sind alle vorformulierten Vertragsbedingungen, die der Verwender mehrmals einsetzen möchte. Da mehrere Besucher die Eintrittskarte erhalten und damit der aufgedruckte Hinweis gegenüber diesen mehreren Besuchern gelten soll, handelt es sich um eine AGB-Klausel. Die Folge: AGB sind nur wirksam, wenn sie den (sehr strengen) Anforderungen des AGB-Rechts entsprechen. Ab § 305 BGB finden sich hierzu Regeln, die bei der Erstellung von AGB zu beachten sind.

Die 5 Grundregeln für wirksame AGB:
• AGB müssen vor Vertragsschluss in den Vertrag einbezogen werden.
• AGB dürfen nicht überraschend sein (bspw. an einer Stelle im Vertrag stehen, an der man mit dieser Regelung nicht mehr zu rechnen braucht)
• AGB müssen eindeutig formuliert sein, d.h. wenn die Klausel mehrere Interpretationen zulässt, ist sie mehrdeutig und damit unwirksam.
• AGB müssen transparent sein, d.h. lesbar (z.B. vernünftige lesbare Schriftgröße).
• AGB dürfen den anderen Vertragspartner nicht unangemessen benachteiligen. D.h.: Die AGB dürfen den anderen Vertragspartner zwar benachteiligen (bspw. allein, weil man mit den AGB vom Gesetz abweicht), aber sie dürfen ihn eben nicht unangemessen benachteiligen. Was das Gesetz als unangemessen ansieht, findet sich in den § 308 BGB und § 309 BGB, außerdem findet sich eine „Auffangklausel“ in § 307 BGB.
Die Klausel auf der Eintrittskarte „Keine Haftung…“ ist also aus mindestens zwei Gründen unwirksam:
1. Da der Besucher die Eintrittskarte typischerweise erst nach Vertragsschluss ausgehändigt erhält, ist die AGB-Klausel nicht vor Vertragsschluss einbezogen. Alleine, weil die AGB also „zu spät“ kommen, sind sie unwirksam.
2. Die Klausel benachteiligt den Besucher unangemessen, wenn der Veranstalter jegliche Haftung ausschließt: Damit schließt er nämlich auch eine Vorsatztat aus. Auch das Gesetz will solch umfangreiche Haftungsausschlüsse in AGB nicht (siehe § 309 Nr. 7 BGB): So lässt sich nämlich die Haftung für Körperschäden in AGB gar nicht ausschließen (also nicht einmal die leicht fahrlässige Haftung!, siehe § 309 Nr. 7a BGB). Bei den Sach- und Vermögensschäden lässt sich wirksam nur die leichte Fahrlässigkeit ausschließen (siehe § 309 Nr. 7b BGB).
Die Folge: Die AGB-Klausel ist also unwirksam. Als „Strafe“ sieht das Gesetz dann vor, dass anstelle der unwirksamen Klausel wieder die gesetzliche Regelung gilt: Und die sieht vor, dass für allerleichteste Fahrlässigkeit auch schon gehaftet wird. Der Veranstalter, der also versucht hatte, seine Haftung auszuschließen, haftet nun (doch wieder) voll.
Manche Veranstalter bzw. allgemein manche AGB-Ersteller verfolgen damit aber auch eine gewisse Absicht: Sie wissen genau, dass die Klausel X unwirksam ist, sie hoffen aber, dass der geschädigte Vertragspartner sich in Unkenntnis trotzdem daran hält.
Ein Beispiel: Der Besucher stolpert die Treppe hinunter, weil die Treppe für den Besucher nicht sichtbar rutschig ist. Nachdem er unten schneller angekommen ist als oben noch geplant, hat er nun ja noch etwas Zeit gewonnen, die er dazu einsetzen kann, vom Veranstalter Schmerzensgeld zu verlangen. Der Veranstalter verweist mit ernstem Gesicht auf seine AGB. Schwer beeindruckt entschuldigt sich der verletzte Besucher und sucht humpelnd das Weite. Schon hat sich der Veranstalter möglicherweise Geld gespart.
Hier droht nun aber dem Veranstalter ggf. Ungemach: Die Wettbewerbszentralen und der Verbraucherschutz haben sich in der Vergangenheit bereits immer öfter AGB-Ersteller vorgeknöpft, die unwirksame AGB eingesetzt haben. So wurden bspw. Unternehmer abgemahnt, die in ihren AGB stehen hatten: „Ist eine Klausel in den AGB unwirksam, so verpflichten sich die Vertragspartner, die unwirksame Klausel durch eine Klausel zu ersetzen, die der unwirksamen Klausel wirtschaftlich am nächsten kommt“.
Auch solch eine Klausel ist in AGB unwirksam: Denn wenn eine Klausel einmal unwirksam ist, soll automatisch das Gesetz gelten (§ 306 Abs. 2 BGB). Der andere Vertragspartner, der ja unangemessen benachteiligt wurde, soll eben nicht dazu gezwungen sein, nachzuverhandeln. Der Unternehmer, der versucht hat, seinen Kunden über den Tisch zu ziehen, soll damit bestraft werden, dass sofort die gesetzliche Regelung gilt, und nicht eine mildere nachzuverhandelnde Klausel.
Im Interesse des fairen Wettbewerbs aber auch im Interesse der Besucher ist daher gerechtfertigt, wenn auch die Verwendung der Klausel „Keine Haftung für Sach- und Körperschäden“ abgemahnt wird – bzw. idealerweise sich der Veranstalter gleich zu seiner Verantwortung bekennt und nicht versucht, zu tricksen.
Thomas Waetke
Rechtsanwalt &
Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht
Quelle: openPR

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten am: 2.02.2014
bisher keine Kommentare

Comments links could be nofollow free.

Tags: ,

Kategorien: Recht, Urteile
Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

  • Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten: Nun, die absolute "Gewaltlosigkeit" des Buddhismus wird in der westlichen Vorstellungswelt gern...
  • Voker Reimann: Hallo Mittrainierende und Suchende, ich muß mich natürlich als Europäer wehemend gegen...
  • TCM Schlaflosigkeit: Die Gesundheit ist unser wichtigstes Gut. Allerdings gerät auch die klassische Schulmedizin...
  • My Homepage: ... [Trackback] [...] There you will find 80233 more Infos: budoten.blog/sandsacktraining-verletzungen-und-richtiges-training/ [...]
  • My Homepage: ... [Trackback] [...] Read More here: budoten.blog/bittere-aprikosenkerne-die-stars-der-naturapotheke/ [...]

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Budoten Karate Shop

 
Budoland WKF Karate-Faustschützer mit Daumen
aus Kunstleder, lieferbar in den Größen S - XXL sowie in den Farben Rot und Blau mit WKF-Zulassung Ein vorgeformtes Schaumstoffinnenteil sorgt für eine hohe Dämpfung. Außenhaut aus Kunstleder. Ein Baumwollbezug innen und ein Klettverschluss sorgen für ein angenehmes Tragen.
 
Hayashi Karate Anzug HAYASHI Heian
Lieferbar in den Größen 120 - 200 cm. Mischgewebe (65% Baumwolle, 35% Polyester), ca. 6 oz. Karateanzug für den Anfänger. Elastischer Hosenbund mit Schnürung, in der Farbe weiß. Lieferung mit Gürtel.
 
JKA SHOTOKAN KATA - 2
DVD in englisch, TV-System: PAL, Laufzeit ca. 65 min Inhalt:

Tekki 2, 3 und Bassai Dai

Ein Muss jür jeden Shotokan Karate Stilisten. Hier werden die wichtigsten Kata komplett mit Bunkai demonstriert.Detailliert und genau von Großmeister Masatoshi Nakayama. Auf dieser neuen DVD ist Bonusmaterial zu sehen, das auf dem alten VHS Video nicht...
 
SPORTSMASTER SMAI WKF Spannschutz
hergestellt aus stabilem Kunstleder, wahlweise in der Farbe rot oder blau, lieferbar in den Größen S - XL WKF Spannschutz aus stabilem Kunstleder.

Zum Ankletten an den Schienbein-Spannschutz 100-SX oder auch einzeln zu tragen

mit WKF Zulassung, d.h. einsetzbar auf allen Wettkämpfen der WKF bis zur internationealen Ebene

Wir bitten zu beachten, dass der Schienbeinschutz nicht im Lief...
 
DanRho Karate Anzug MEJIRO
erhältlich in den Größen 150 cm - 200 cm Im typisch japanischen Schnitt gehaltener Anzug für das Vollkontakt Karate.
Extra kurze Ärmel und gerader Hosenbeinschnitt aus 100% feinster Baumwolle in 12 oz Canvas Qualität. Hose mit traditionellem Schnürbund.
Der Anzug ist nicht vorgewaschen. Die Einlaufquote der Baumwolle bei Einhaltung...
 
Ju-Sports Ju-Jutsu-Shirt Competition weiß
Weißes Ju-Jutsu Shirt mit Druck. Lieferbar in den Kindergrößen 128 - 152 und in den Erwachsenengrößen XS - XXXL Super stylisches Shirt aus der Ju-Sports C14 Kollektion. Das Shirt besteht zu 100% aus gekämmter und gewaschener Baumwolle. Das Shirt geht daher auch kaum ein.

Es fühlt sich sehr angenehm an und hat eine gute Länge. Die Passform ist sportlich, das tolle Design ist vorne auf das Shirt gedruckt...
 
Budoten Stickmotiv Patch Kickboxer - EMB-SP672
Größe: 68.8 x 76.2 mm, Stiche: 11957, Farben: 1. Weiß, 2. Schwarz, 3. Braun, 4. Rot, 5. Blau, 6. Hellgelb, 7. Schwarz. Farbanpassung der Bestickung nach Ihren Wunsch-Vorstellungen möglich. Diese Premium-Stickerei wartet nur darauf, auf ein Textil Ihrer Wahl aufgebracht zu werden. Dieses hochwertige Stick-Design kann selbstverständlich auch individuell angepasst werden. Alle in der Stickerei verwendeten Farben können Ihren Wünschen gemäß geändert werden. Teilen Sie uns hierzu Ihre Vors...
 
Palisander Karate der Meister - Mit Körper und Geist
Buch mit ca. 264 Seiten (viele Erklärungen und Abbildungen) in deutsch. ca. 21 x 15 x 1,5 cm, Paperback mit Folienkaschierung Eine harmonisch entwickelte Einheit von Körper und Geist
Dieses Lehrbuch, eine Wiederauflage des gleichnamigen Titels von 1994, wendet sich an fortgeschrittene Karateka. Es hat den Anspruch, sie tiefer in die Welt des Karatedô zu führen und ihnen dadurch zu ermöglichen, den grundlegenden Dingen i...
 
VP-Masberg Shotokan Karate Kumite - limitiert
auf 200 Stück limitiertes Buch in deutsch mit ca. 192 Seiten und 834 Abbildungen, Maße: ca. 19 X 26 cm Limitierte Auflage in Leinen Gebunden, Goldprägung und Hochglänzender Schutzumschlag.
Auf 200 Bücher limitiert und einzeln durchnummeriert.

Das erste vollständige Buch über das Kumite des Shotokan Karate Hirokazu Kanazawa ist heute der renommierteste Karate-Meister der Welt und ein direk...