Fünf Gründe … warum es beim Zahnarzt nicht mehr wehtut

Schweißausbrüche, Herzrasen oder Erstickungsanfälle: Nicht wenige Deutsche kämpfen mit der Angst vor schmerzhaften Eingriffen beim Zahnarzt. Häufig reicht allein der Gedanke an Spritzen oder Bohrer und für zahlreiche Erwachsene avanciert ein Arztbesuch zur unerträglichen Zitterpartie. Dabei bietet die moderne Zahnmedizin heute eine Vielzahl von Möglichkeiten, um Patienten schmerz- und stressfrei zu behandeln. Hierzu zählen vor allem technische Innovationen, die für mehr Sicherheit und Komfort sorgen.

„Wir verwenden neuartige Hightech-Verfahren, beispielsweise um einen Abdruck zu nehmen oder zum präzisen Setzen von Implantaten. So minimieren sich negative Begleiterscheinungen. Daneben kommen schmerzärmere Spritzen und schonende Laser zum Einsatz“, sagt Dr. Ralf Luckey, MSc, leitender Zahnarzt am Diagnostikzentrum für Implantologie und Gesichtsästhetik (DIG) der Implantatzahnklinik in Hannover (IKH). Insgesamt lassen sich fünf gute Gründe nennen, warum es beim Zahnarzt nicht mehr wehtut.

1. Abdrucknahme leicht gemacht

Fast jeder kennt es: Damit Kronen, Füllungen oder Zahnersatz später passgenau sitzen, muss der Zahnarzt einen Abdruck nehmen. Hier beginnt für viele Betroffene bereits eine unangenehme Prozedur, die sich jetzt vermeiden lässt. Denn Zahnarztpraxen bieten neuerdings die digitale Abformung an, wobei der Zahnarzt mithilfe eines schmalen Handstücks berührungslos über die Zähne gleitet. „In dem Handstück befinden sich spezielle digitale Kameralinsen, mit denen die Zahnsituation genau erfasst wird. Alle Daten werden 1:1 an einen Computer weitergeleitet und es entsteht ein virtuelles Modell der gesamten Zahnsituation. Im Anschluss gehen diese Angaben direkt ans Zahnlabor, das den Zahnersatz anfertigt“, berichtet Dr. Luckey.

2. Implantate sicher eingesetzt

Immer mehr Menschen setzen heutzutage auf implantatgetragenen Zahnersatz, denn die künstlichen Zahnwurzeln sitzen wie echte Zähne fest im Kiefer und bieten dadurch zahlreiche Vorteile. Für ihren optimalen Halt muss der Operateur die Implantate millimetergenau platzieren. Hier helfen Navigationscomputer beim exakten Positionieren. „Mit der RoboDent®-Implantatnavigation können wir die chirurgische und prothetische Planung direkt auf die konkrete OP-Situation übertragen. Aus zuvor gewonnenen Informationen errechnet das RoboDent®-System in Echtzeit die genaue Position des Bohrers. So lässt sich der Abstand zu sensiblen Nerven präzise bestimmen und unliebsame Begleiterscheinungen lassen sich reduzieren“, erläutert Dr. Luckey.

3. Entspannt dank schonender Anästhesie

Für die meisten Patienten fängt die größte Angst beim Zahnarzt bereits mit der Betäubung an. Befürchtungen vor schmerzhaften Injektionen des Arztes oder nicht mehr aus der Narkose aufzuwachen, zählen häufig schon im Vorfeld der Behandlung zu den Stressfaktoren. „Dabei führen Zahnärzte heute gut verträgliche und sichere Narkosen durch, wie beispielsweise die Dämmerschlaf- oder ambulante Narkosen“, so Dr. Luckey. Daneben arbeiten Zahnärzte bei größeren Eingriffen in der Regel immer mit einem Facharzt für Anästhesiologie zusammen, der die gesamte „Schlafphase“ mit moderner Technik überwacht.

4. Spritzen ohne Schmerzen

Normalerweise geht der Zahnarztbehandlung eine örtliche Betäubung voraus, damit ein Eingriff ohne Schmerzen erfolgen kann. Hier bieten heutzutage neuartige hauchdünne Nadeln die Möglichkeit einer schmerzfreien Anwendung. Vor der Injektion betäuben viele Zahnärzte das betroffene Areal zusätzlich mit einer Salbe oder einem Spray, somit lässt sich der eigentliche Einstich kaum noch spüren. „Patienten leiden so im Normalfall viel seltener unter nachträglichen Schmerzen der Einstichstellen und eine örtliche Betäubung sollte nach höchstens zwei bis drei Stunden abgeklungen sein“, sagt Dr. Luckey.

5. Laser statt Bohrer

Allein der Gedanke an die unangenehmen Bohrergeräusche lässt viele Patienten erschaudern. Dabei hat die moderne Zahnmedizin bereits seit Jahren den Einsatz der Lasertechnik für Karies-, Wurzel- oder Zahnfleischbehandlung für sich entdeckt und stetig weiter optimiert. Einfach erklärt, arbeiten Lasergeräte mit gebündeltem Licht einer ganz bestimmten Wellenlänge. Geräuschlos und schnell lassen sich Eingriffe im dentalen Bereich so präzise und schonend durchführen. „Und nicht nur das, weiterhin wird die Zahnsubstanz oder umliegendes Gewebe weit weniger in Mitleidenschaft gezogen, die gesamte Behandlung kann mit dem Dental-Laser schmerzärmer für den Patienten erfolgen“, zählt Dr. Luckey die Vorteile auf.

Quelle: openPR

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten am: 13.05.2011
bisher keine Kommentare

Comments links could be nofollow free.

Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

  • Ralph P.: Einmal mehr sehen wir, wie unterschiedlich das Verständnis von japanischen Bezeichnungen ist...
  • Thomas Podzelny: Das ist so nicht korrekt. Ich besitze selbst Shihan Lizenzen sowohl im...
  • Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten: Es ist durchaus zutreffend, dass in verschiedenen Kampfkunst-Organisationen auch Titel vergeben werden....
  • Thomas Podzelny: Es gibt in den traditionellen japanischen Kampfkunstverbänden neben den Dan-Graduierungen durchaus spezielle...
  • HUP: Wie sieht es mit Wing Chun aus, bevor du damit aufhörst! Bist...

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Trainingsbedarf bei Budoten

 
KWON KWON Standboxsack Waterbag
zylinderisches Schaumstoffoberteil mit robuster PVC-Kunststoffbeschichtung, Oberteil höhenverstellbar 162 - 195 cm maximal, Standfuß leer 6 kg, mit Wasserbefüllung ca. 150 kg, mit Sandfüllung ca. 180 kg Äußerst hohe Qualität und attraktives Design und einfache Handhabung zeichnen dieses Trainingsgerät aus. Die masive/stabile Bauweise verleiht diesen Standboxsack eine gute Standfestigkeit. Bestehend aus einem mit Wasser befüllbaren Kunststoffständer. Oberteil höhenverstellbar. Mit zylindrisch gefor...
 
SPORTSMASTER SMAI SMAI Leder Boxsack 160 cm gefüllt, schwarz-weiß
gefüllter Echtlederboxsack, ca. 160 cm lang und ca. 35 cm breit SMAI Boxsack Echtleder gefüllt in der Farbe schwarz-weiß mit ca. 61 kg.

Hochwertiger Boxsack aus echtem Büffelleder für den professionellen Bereich.

Neben der funktionellen Füllung in genau der richtigen Konsistenz für Ihr Training bietet der Boxsack auch optisch mit dem schwarz-weiße...
 
Budoland Wing Chun Rattan Trainingsring
aus Rattan. Der Durchmesser beträgt 40 cm.
 
Top Ten Schlagpolster TopTen Triangel UFA 2016
Schwarz-Rotes Schlagpolster TopTen Triangel UFA 2016 aus aus Leder und PU/PVC DS-181 Kunstleder. Maße ca. 40 x 20 x 10 cm Vielschichtiges Polster mit hervorragend stoßdämpfenden Eigenschaften gegen alle Arten von Tritten und Schlägen. Die Trefferfläche ist aus Rindsleder gefertigt, seitlich und hinten wurde hochwertiges PU/PVC DS-181 Kunstleder verarbeitet.

Der genietete hintere Griff bietet zusammen mit den bei...
 
Abanico Trainings Machete, einseitig
Stumpf, Aluminium, einseitige Schneide. Länge ca. 60 cm, Klingendicke: 5 mm. Griff aus edlem Kamagon Hartholz. Ideal zum Trainieren von klassischen Arnis, Kali, Eskrima Schwert und Bolo Techniken.
Direktimport aus den Philippinen.
 
DAX Singel Hand Mitt Floppy
Schwarz-Weißes Single Hand-Mitt mit Kunstlederüberzug.
 
Hayashi Wandsack 1 teilig
Lieferung in ungefülltem Zustand, Material aus Canvas. Größe ca. 26 x 35 cm. Wandsack für das Schlagtraining, wie z.B. Iron-Palm-Techniken, Handkantenschläge und Fingerstöße.

Der Wandsack kann mit Trockenmais, Stoffresten oder ähnlichen Materialen befüllt werden. Bitte auf keinen Fall Sand verwenden! Mit Ösen und Haken.
 
FAIRTEX FAIRTEX Trainer Bauchpratze Leder schwarz
FAIRTEX Trainer Bauchpratze Leder schwarz, Bauchpratze, Leder, schwarz, für MMA, sonstige, Thaiboxen geeignet, Fairtex, Universalgröße FAIRTEX Trainer Bauchpratze Leder schwarz - Der leichte und dennoch starke Bauchschutz um auch die Wirkung von Push-Kicks oder Kniestößen zu absorbieren. Extra schlanke Form für eine gute Paßform in der Taille und einen besseren Schutz der Leistengegend. Innen mit einer speziellen 4-lagigen Schaumst...
 
DanRho Arm-Mitt
Größe ca. 40 x 20 cm, 7 cm dick. Seiten- und Unterteil des Schlagkissens sind aus starkem Baumwollsegeltuch gefertigt. Es ist mit einem Haltesteg und Halteriemen ausgestattet und verfügt über eine starke Abpolsterung.