Früher war Weihnachten nicht besser – aber einfacher!

Santa ClausAls ich noch ein Kind war, gab es keine Berge von Geschenken zum Weihnachtsfest. Die Puppe bekam ein neues Kleid oder ein Bett. Der Teddy hatte wieder beide Arme. Der Holzroller war neu angestrichen.

Die große Weihnachtskrippe war oft vom Vater selbst gebastelt. Im Rucksack hatten wir Kinder frisches Moos und Tannengrün aus dem Wald nach Hause getragen und dann gemeinsam die Krippe aufgestellt und geschmückt.

An Heiligabend war dann die ganze Familie zusammen. Dazu gehörten auch Oma und Opa sowie diverse Tanten und Onkel. Also musste auch keiner aufbrechen, um noch woanders seine Geschenke loszuwerden oder abzuholen. Es waren ja alle da, die zu diesem Abend dazugehörten.

Wenn heute die Familie zusammenkommen will, bedeutet das häufig viel Fahrerei; da bricht ein regelrechter „Weihnachtstourismus“ aus. Schade, die ganze Planerei und Fahrerei nimmt den Festtagen viel von ihrer Ruhe, und die gemeinsame Zeit ist doch wieder knapp bemessen und von Terminen strukturiert.

Und auch sonst hat sich einiges am schönsten Fest des Jahres verändert: Vieles von dem, was wir früher als spannend empfunden haben, kann heute keinen mehr begeistern.

Wenn beispielsweise unser Vater den Baum geschmückt hat, war die Stube verschlossen. Sogar das Schlüsselloch war verstopft. Voller Ungeduld haben wir darauf gewartet, dass das Glöckchen klingelte.

Wenn dann die Tür aufging, war der Tannenbaum im Lichterglanz immer wieder eine Überraschung, obwohl der Schmuck derselbe war wie im Vorjahr.

Jedes Jahr neue Kugeln, einmal golden, einmal lila, einmal blau – das war undenkbar. Die Kugeln wurden immer wieder sorgfältig verpackt, damit nichts kaputtging.

Aber auch heute sehe ich bei vielen Familien den Trend zu Tradition und Nachhaltigkeit: Da wird der Baumschmuck zusammengesammelt: Teils sind es Erbstücke, teils Geschenke. Manches ist selbst gebastelt, anderes wird auf Weihnachtsmärkten liebevoll ausgesucht und jedes Jahr kommt irgendein neues Teil dazu.

Und irgendwann wird dieser Fundus dann aufgeteilt und den Kindern als Grundstock ihrer eigenen Weihnachtssammlung vermacht …

Besonders aufregend wurde es, wenn dann der Weihnachtsmann kam. Für jeden hatte er ein Päckchen im großen Sack. Und auch wenn es nie Ärger gab, ein bisschen haben wir uns doch vor ihm gefürchtet!

Auch wenn es weniger satte Zeiten waren, irgendwie haben die Eltern uns auch damals eine Freude gemacht, sodass wir zufrieden und glücklich in einer Ecke gespielt haben.

An diese Zeit denke ich oft zurück, wenn ich sehe, wie heute Paket für Paket aufgerissen wird, dass die Fetzen fliegen. Dann wird das Geschenk kurz angeschaut, und schon geht’s zum nächsten Paket.

Dann weiß ich nicht, was ich denken soll: Es ist wirklich schön, dass die meisten Kinder bei uns weder Not noch Hunger leiden müssen. Aber wissen sie das auch zu schätzen? Woher sollten sie das können? Sie kennen es ja nicht anders.

Nach dem Essen hat unser Vater Geschichten vorgelesen und auf der Geige oder dem Schifferklavier gespielt. Wir haben alle zusammen Weihnachtslieder gesungen, und einer las immer die Weihnachtsgeschichte vor. Das war einfach schön und schön einfach.

Apropos schön einfach: Einfaches kann auch viel Freude machen. Es braucht weder hochkomplizierte Technik noch viel Geld dazu.

Vor einigen Jahren hat mir jemand erzählt, dass er bei der Bescherung einen großen Pappkarton für das viele Geschenkpapier hingestellt hat. Eines der Kinder setzte sich hinein – brumm, brumm, ab ging die Fahrt.

Als am späten Abend der Nachwuchs gefragt wurde, was das schönste Geschenk war, kam die Antwort prompt: „Das Auto – brumm, brumm!“

Daher ist dies meine Botschaft zu Weihnachten, aber auch für das ganze Jahr: Vielleicht lassen wir uns allen zu wenig Freiraum für Kreativität, weil wir schenken möchten, was wir nicht bekommen konnten. Ein frohes Fest Ihnen allen!

Quelle

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten am: 23.12.2013
bisher keine Kommentare

Kommentare

Du sprichst mir aus der Seele!!! 😀 <3

Comments links could be nofollow free.

Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

  • Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten: Nun, die absolute "Gewaltlosigkeit" des Buddhismus wird in der westlichen Vorstellungswelt gern...
  • Voker Reimann: Hallo Mittrainierende und Suchende, ich muß mich natürlich als Europäer wehemend gegen...
  • TCM Schlaflosigkeit: Die Gesundheit ist unser wichtigstes Gut. Allerdings gerät auch die klassische Schulmedizin...
  • My Homepage: ... [Trackback] [...] There you will find 80233 more Infos: budoten.blog/sandsacktraining-verletzungen-und-richtiges-training/ [...]
  • My Homepage: ... [Trackback] [...] Read More here: budoten.blog/bittere-aprikosenkerne-die-stars-der-naturapotheke/ [...]

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Europäische Waffen

 
Fulvio Del Tin Gladiusschwert von Fulvio Del Tin
 
Axt
 
Speerspitze 81206 ohne Holzstiel von Verschiedene
 
Falcata von Verschiedene
 
Ersatzpfeil Alu 33055 von Verschiedene
 
Säbel mit Löwenkopf von Verschiedene

Trainingsbedarf bei Budoten

 
FAIRTEX FAIRTEX Trainer Bauchpratze Leder schwarz
FAIRTEX Trainer Bauchpratze Leder schwarz, Bauchpratze, Leder, schwarz, für MMA, sonstige, Thaiboxen geeignet, Fairtex, Universalgröße FAIRTEX Trainer Bauchpratze Leder schwarz - Der leichte und dennoch starke Bauchschutz um auch die Wirkung von Push-Kicks oder Kniestößen zu absorbieren. Extra schlanke Form für eine gute Paßform in der Taille und einen besseren Schutz der Leistengegend. Innen mit einer speziellen 4-lagigen Schaumst...
 
Kwon Waterbag XL
Farbe: Schwarz, gefüllt mit 150 ltr. Wasser = 150 kg, gefüllt mit Sand ca. 190 kg Boxdummy mit langem Torso. Ideal für Selbstverteidigung, Fitnessboxen und Techniken. Solider Standfuß aus Polyethylen befüllbar mit Wasser oder Sand, rund.

Durchmesser ca. 80 cm, Maße: Gesamthöhe 180 cm, Schlagfläche: Höhe 120 cm, Durchmesser 38 cm, Umfang 120 cm.
 
PHOENIX Schlagpolster PHOENIX Protech
hergestellt aus schwarzem Kunstleder mit 2 Griffen und Armschlaufen, Größe ca. 75 cm x 30 cm x 18 cm Sehr robustes Schlagpolster von PHOENIX

mit stabiler Kunstleder-Außenhülle
2 Griffen und 2 Armschlaufen hinten
vorn mit aufgedruckten Trefferpunkten


Innenfüllung aus mehrschichtigem Schaumstoffmaterial zur optimalen Aufnahme der Schlagenergie.

Gesamtgewicht nur ca. 1,7...
 
Budoten Wandsack / Wandschlagpolster, 3-Segment
Canvas, rohweiss, Abmessungen: ca. 50 x 122 cm Traditioneller Wandschlagsack zur Abhärtung und zur Steigerung der Schlagkraft.
 
Ju-Sports Alumesser
Alu-Messer für das realistische Selbstverteidigungstraining, ungeschärft und sehr stumpf, mit Plastikgriff. Besonderheiten:
Alu-Messer für das realistische Selbstverteidigungstraining, ungeschärft und sehr stumpf, mit Plastikgriff.
Optimal für realistisches Selbstverteidigungstraining, Ju-Jutsu, Kendo, Kobudo, ....
ca. 21 cm lang
 
Budoten Schlagpolster, Kunstleder, mit Höcker
Abmessungen: ca. 75x35x15-30 cm, aus stabilem Kunstleder in schwarz
 
Trendy Gummizugseil Flex Tube
elastisches Seil aus Gummi, lieferbar in den Varianten leicht (gelb), mittel (grün), stark (rot) und extrastark (blau) Die Flex Tubes von Trendy Sport sind gleichermaßen für den Muskelaufbau in Rehabilitation und Aerobic geeignet und für ein vielseitiges Training einzelner Muskelgruppen einsetzbar.
 
Abanico Trainings Machete, beidseitig
Stumpf, Aluminium, beidseitige Schneide. Länge ca. 60 cm, Klingendicke: 5 mm. Griff aus edlem Kamagon Hartholz.
Ideal zum Trainieren von klassischen Arnis, Kali, Eskrima Schwert und Bolo Techniken.
Direktimport aus den Philippinen.
 
DanRho Schlagkissen DSK
Maße: 66 x 38 x 12.5cm, Farben rot und schwarz Gebogenes Schlagkissen und mit 2 verschiedenen Schaumstoffkernen befüllt, garantiert dieses Produkt einen dauerhaften Einsatz. Außenmaterial besteht aus sehr strapazierfähigem Vinyl in leichter Glanzoptik. Rückseite mit Griffsteg, 2 Halteriemen und Ventilationslöchern für den Druckausgleich versehe...