Falscher Verdacht: Deutsche halten Smartphone für Stromfresser

coin on cellular mobile phoneFür die meisten Smartphone-Besitzer ist es ein tägliches Ritual: das Aufladen des Akkus an der Steckdose. 365 Ladungen im Jahr, das müsste doch eigentlich den Geldbeutel spürbar belasten – so denken die meisten Menschen in Deutschland. Eine aktuelle Studie von TNS Emnid im Auftrag von E.ON hat ergeben, dass die Nutzer im Durchschnitt von mehr als 80 Euro Stromkosten im Jahr ausgehen – nur für das Aufladen des Akkus eines Smartphones. Die unter 30-Jährigen schätzen die Energiekosten sogar auf über 130 Euro im Jahr. Noch mal deutlich höher werden die Stromkosten für das Aufladen eines Tablets eingeschätzt: im Durchschnitt mit knapp 120 Euro pro Jahr. Und die unter 30-jährigen liefern den Höchstwert von 180 Euro im Jahr. Gefragt wurden die Deutschen, wie hoch sie die Kosten für das Aufladen ihrer Smartphone- und Tablet-Akkus einschätzen – also ausschließlich die Kosten, die die Nutzer direkt beeinflussen können.
Vor diesem Hintergrund könnten die tatsächlich anfallenden Kosten bei vielen intensiven Nutzern für erleichtertes Aufatmen sorgen: „Das tägliche Aufladen des Smartphones kostet im Jahr keine zwei Euro. Und auch die Tablets sind mit weniger als 4 Euro im Jahr sparsam, auch wenn man sie jeden Tag auflädt“, so Uwe Kolks, Geschäftsführer von E.ON Vertrieb Deutschland. „Der größte Stromfresser befindet sich in der Küche: meistens ist es der Kühlschrank. Ein altes Gerät kann gut über 500 Kilowattstunden im Jahr verbrauchen. Das macht dann mehr als 130 Euro im Jahr aus. Energieeffiziente Geräte der neuesten Generation verbrauchen weniger als 80 Kilowattstunden im Jahr. Damit kann man über 100 Euro pro Jahr sparen.“ Deshalb empfiehlt E.ON, beim Kauf neuer Geräte immer auf das EU-Energielabel zu achten. Es gibt Auskunft über die Energieeffizienzklasse: von A+++ für sehr sparsame Geräte bis hin zu G für Geräte mit hohem Energieverbrauch. Je nach Auslastung der Geräte rechnen sich die höheren Anschaffungskosten für energieeffiziente Geräte schon nach kurzer Zeit, vor allem bei Waschmaschinen oder Trocknern.
Aber auch ohne Investitionen kann man mit ein paar Tricks direkt sparen: Die Temperatur des Kühlschranks sollte zwischen + 5 bis + 7 °C eingestellt sein. Am besten öffnet man die Tür immer nur kurz und lässt sie nicht offen stehen. Tiefgefrorenes kann man im Kühlschrank auftauen. So geben auch die Lebensmittel Kälte ab.
Außerdem gibt es im Haushalt noch heimliche Stromverbraucher, die im Standby-Betrieb laufen, sobald das Kabel eingesteckt ist: Fernseher, DVD-Player, Sat-Receiver oder Computer. Sie verbrauchen auch Strom, wenn man sie nicht nutzt. Das gilt ebenso für Geräte mit separatem Netzteil, beispielsweise angeschlossene Notebooks, Deckenfluter oder Akkuladegeräte. Beim Energiesparen hilft deshalb, Netzstecker konsequent aus der Steckdose zu ziehen oder die Verbrauchsquellen über eine Steckerleiste komplett vom Netz zu trennen.
„Selbst mit kleinen Maßnahmen lässt sich Energie und Geld sparen. Und gleichzeitig schont man damit die Umwelt“, so Kolks weiter.
Quelle: openPR

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten am: 25.12.2013
bisher keine Kommentare

Comments links could be nofollow free.

Tags: ,

Kategorien: Freizeit, Buntes
Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

  • Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten: Nun, die absolute "Gewaltlosigkeit" des Buddhismus wird in der westlichen Vorstellungswelt gern...
  • Voker Reimann: Hallo Mittrainierende und Suchende, ich muß mich natürlich als Europäer wehemend gegen...
  • TCM Schlaflosigkeit: Die Gesundheit ist unser wichtigstes Gut. Allerdings gerät auch die klassische Schulmedizin...
  • My Homepage: ... [Trackback] [...] There you will find 80233 more Infos: budoten.blog/sandsacktraining-verletzungen-und-richtiges-training/ [...]
  • My Homepage: ... [Trackback] [...] Read More here: budoten.blog/bittere-aprikosenkerne-die-stars-der-naturapotheke/ [...]

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Chinesische Waffen

 
Budoland Speer
Kung-Fu-Waffe, Länge ca. 203 cm, die kurze Spitze ist vernietet und nicht abnehmbar Kung-Fu-Speer mit Griff aus Weißeiche. Auch als Wushu-Speer verwendbar.
 
KWON Tai Chi Schwert aus Holz
Gesamtlänge ca. 97,5 cm, Klingenlänge ca. 75,0 cm, Griff ca. 22,5 cm Original Wu Shu bzw. Tai Chi Wettkampf-, Übungs- und Dekorationswaffe aus der Volksrepublik China. Ein Requisit und Trainingsgerät für Wu Shu Formen sowie die körperliche Ertüchtigung. Darüber hinaus auch sehr gut geeignet als Dekoration in Shop's, Schulen oder auch für die persönliche Sammlung.
...
 
Budoland Kung-Fu Schwert Lacquer
lackiert, Roteiche, ca. 87 cm Es handelt sich hierbei ausschließlich um eine Demowaffe, die nicht zum praktischen Üben (Parieren, Kampf Klinge gegen Klinge) geeignet ist. Der Artikel ist nur zum Training traditioneller Bewegungsformen ohne Partner bzw. ohne Kontakt geeignet.
 
Budoland Kung-Fu-Schwert
ca. 85 cm Hergestellt aus Aluminium mit stumpfer Klinge. Am Griff ist eine Schleife befestigt. Klingenstärke ca. 0,6cm, Klingenbreite unterhalb des Griffes ca. 3,5cm, an der breitesten Stelle ca. 6,3cm.

Es handelt sich hierbei ausschließlich um eine Demowaffe, die nicht zum praktischen Üben (Parieren, ...
 
Budoten Kung Fu / Tai Chi Holzschwert
Gesamtlänge ca. 91 cm, Klingenlänge ca. 71 cm, aus Roteiche Übungswaffe zum Formentraining
 
Fujimae Speerspitze chinesischer Speer
Speerspitze aus Stahl. Loch zur Befestigung am Stab vorhanden. Länge ca. 22 cm
 
Budoten Kung Fu / Tai Chi Holzsäbel
Gesamtlänge ca. 82 cm, Klingenlänge ca. 63 cm aus Roteiche Übungswaffe für das Formentraining
 
Budoten Tai Chi Säbel, flexible Metallklinge (stumpf)
Länge ca. 98 cm, Klingenlänge 76 cm Gesamtgewicht: ca. 1,05 kg, Gewicht ohne Scheide: ca. 0,4 kg.
Der Säbel hat eine mittlere Flexibilität. Aus Metall gefertigt. Der Säbel ist schaukampftauglich. Der Säbel ist eine Wettkampfwaffe des modernen Wushu und daher flexibel. Die Flexibilität ist moderat und dürfte keine Beeinflussung bei ...
 
Tai Chi Schwert
Klingenlänge 73 cm, Gesamtlänge 96 cm Mit reich verzierter Klinge und Metallscheide. Die starre Klinge des Schwertes ist aus 420er rostfreiem Stahl, gehärtet und stumpf. Es handelt sich um einen Dekorationsartikel, er ist nicht zum praktischen Gebrauch konzipiert. Das Gewicht dieses Schwertes beträgt ohne Scheide ca. 950 g.

Herge...