„Fahrstreifenwechsel“ unaufklärbar – wer haftet für den Unfallschaden ?

Ma­ ra fuhr mit ihrem Porsche auf der linken Spur. Vor ihr auf der rechten Fahrspur fuhr Bert im Mercedes. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei die Beifahrertür des Porsche leicht eingedrückt, die Spiegelkappe verkratzt und der Radlauf des rechten hinteren Kotflügels abgeschürft wurde. Am Mercedes von Bert sind keine sichtbaren Beschädigungen vorhanden.

Ma­ ra verlangt von Bert ca. 3.500 EUR Schadenersatz für die Reparatur an ihrem Porsche. Sie behauptet, dass Bert plötzlich und ohne zu blinken nach links gezogen wäre. Bert widerpricht dem. Mara habe ihn mit dem Porsche links überholt und wäre zu zeitig nach rechts auf seine Fahrbahn gefahren. Zeugen für den Unfallhergang gibt es nicht, Aussage steht gegen Aussage. Nach dem von der Kraftfahr-Haftplicht-Versicherung eingeholten Sachverständigengutachten bleibt der genaue Unfallhergang nicht aufklärbar, bei­de Versionen seien laut Gutachten denkbar.
Nachdem Mara Bert mit Klageerhebung gedroht hat, fragt Bert Rudi um Rat. Bert will wissen, ob er zum Schadenersatz verpflichtet ist oder nicht. Seine Kraftfahr-Haftpflicht-Versicherung will wegen fehlendem Verschulden Berts auch keinen Schadenersatz an Mara zahlen.
Rudi fand heraus, dass das Amtsgericht München in einem ähnlichen „Fahrstreifenwechsler“ – Fall am 07. Dezember 2011 entschieden hatte, dass die beiden Unfallgegner den Schaden je zur Hälfte zu tragen haben. Das Gericht sah den Unfallhergang als unaufklärbar an und stelle seine Entscheidung daher auf die von beiden Kraftfahrzeugen ausgehende „Betriebsgefahr“ ab. Denn bereits durch die Tatsache, dass die Kraftfahrzeuge existieren und in Betrieb sind (insbesondere im Fahrbetrieb), geht von ihnen eine Gefährdung aus, von der sich beide Kraftfahrer auch nicht befreien konnten (z.B. durch ein unabwendbares Ereignis).
Dabei ist zu berücksichtigen, dass von einem langsamen Kleinwagen eine andere Betriebsgefahr ausgeht als von einem schnellen Porsche oder Mercedes, oder im Vergleich dazu von einem Gefahrguttransporter oder einem Moped. In jenem entschiedenen Fall sah das Gericht eine gleichwertige Betriebsgefahr zwischen dem unfallbeteiligten Porsche und dem Mercedes und sprach der klagenden Porschefahrerin nur die Hälfte des eingeklagten Schadenersatzbetrages zu (Az: 322 C 21241/09).
Rudi fand heraus, dass zuvor auch ein höherrangigeres Gericht, nämlich das Landgericht Co­burg, in einem Fall mit nicht aufklärbarem Unfallhergang am 23.09.2009 ebenfalls entschieden hatte, dass die Unfallbe­teiligten den Schaden in gleicher Höhe zu tragen haben. Rudi riet Bert da­her, mit seiner Kaftfahr-Haftpflicht-Versicherung zu sprechen und unter Berufung auf die beiden vorgenannten Urteile der Gegenseite anzubieten, die Hälfte des Schadens zu regulieren. Möglicherweise könnte dadurch ein teurer Prozeß mit den höheren Kosten eines gerichtlich bestellten Gutachters vermieden werden.
(besprochen/mitgeteilt von Rechtsanwalt Bernhard LUDWIG, Bad Langensalza und Gotha)
Quelle: openPR

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten am: 28.09.2012
bisher keine Kommentare

Comments links could be nofollow free.

Tags:

Kategorien: Recht, Urteile
Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

  • Homepage: ... [Trackback] [...] Read More: budoten.blog/richtiges-schlagen-im-kampfsport/ [...]
  • My Homepage: ... [Trackback] [...] There you will find 12233 more Infos: budoten.blog/wesentliche-saule-der-krebstherapie/ [...]
  • URL: ... [Trackback] [...] Read More here: budoten.blog/erwerbsminderungsrente-und-schwerbehinderung-rentenberater-als-schlussel-zum-recht/ [...]
  • URL: ... [Trackback] [...] Read More here: budoten.blog/schimmel-kann-100-prozent-mietminderung-rechtfertigen/ [...]
  • Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten: Frank, ich kann Dir nur beipflichten. Die Mitarbeiter bei Budoten geben täglich...

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Europäische Waffen

 
Wandschild 64137 von Verschiedene
 
Nocke von Verschiedene
 
Deutsche Hellebarde von Verschiedene
 
Ersatzpfeil Holz 33058 von Verschiedene
 
Jean Fuentes Sheriffstern ET101 von Jean Fuentes
 
Dolch 83395 von Verschiedene

Chinesische Waffen

 
Budoten Kung Fu / Tai Chi Holzschwert
Gesamtlänge ca. 91 cm, Klingenlänge ca. 71 cm, aus Roteiche Übungswaffe zum Formentraining
 
Teleskop Tai Chi Schwert
Gesamtlänge 92 cm, Klingenlänge ca. 71 cm, Länge geschlossen 26 cm. Aus rostfreiem Stahl gefertigt. Mit Pommel.

Ein ideales Schwert für unterwegs. Die Lieferung erfolgt einschließlich Etui mit praktischer Gürtellasche.

Hergestellt in China.
 
Budoten Kung Fu / Tai Chi Holzsäbel
Gesamtlänge ca. 82 cm, Klingenlänge ca. 63 cm aus Roteiche Übungswaffe für das Formentraining
 
Shaolin Kung Fu Übungs-Säbel
Gesamtlänge ca. 86 cm, Griff ca. 17 cm, starre Klinge ca. 68 cm lang und ca. 0,6 cm dick. Lieferung erfolgt ohne Scheide. Dieser Säbel ist aus Leichtmetall gefertigt. Er ist äußerst robust, weil er aus einem Stück hergestellt wurde. Der Griff wurde mit Leder umwickelt. Das Säbel hat eine sehr gute Handlage. Die Klinge ist stumpf, aber nicht für Schaukämpfe (Schlag Klinge auf Klinge) geeignet. Für Formübungen ist dieses...
 
Fujimae Speerspitze Doppelter Halbmond
Doppelte Halbmond-Speerspitze. Aus Stahl, mit Befestigungslöchern für sicheren Halt am Stab.
 
Budoten Chinesische Schmetterlingsmesser
2 original chinesische Schmetterlingsmesser aus Stahl mit stumpfen Klingen, ca. 49 cm lang Mit umwickelten Kunstledergriffbändern. Es handelt sich hierbei ausschließlich um eine Demowaffe, die nicht zum praktischen Üben (Parieren, Kampf Klinge gegen Klinge) geeignet ist. Der Artikel ist nur zum Training traditioneller Bewegungsformen (z.B. im Tai-Chi-Sport, Gymnastik, Kata...) ohne Partne...
 
DanRho Tai Chi Schwert
Roteiche, Länge ca. 91cm Das Schwert ist aus einem Stück Holz hergestellt.
 
Ju-Sports Kung-Fu-Säbel aus Holz 83 cm mit Hohlkehle
Säbel für Tai Chi mit Blutrinne, tolle Optik Besonderheiten:
Tai Chi Schwert aus Roteiche
mit Handschutz
zum Üben von Formen
 
Budoten Wing Tsun Trainingsmesser - TPR
hergestellt aus schwarzem TPR-Kunststoff, Gesamtlänge ca. 46,5 cm, Grifflänge ca. 12,5 cm, Klingenbreite ca. ca. 5,5 - ca. 7 cm Diese Schmetterlingsmesser werden paarweise geliefert und sind aus schwerem und stabilen Kunststoff hergestellt mit einem Gewicht von ca. 300 g, also je Messer ca. 150 g.

Es handelt sich hierbei ausschließlich um eine Demowaffe, die nicht zum praktischen Üben (Parieren, Kampf Klinge gegen Kli...