Den edelsten Tee der Welt entdecken

dhongpao-teebusch.jpgWenn man die chinesische Kultur verstehen will, so kann man nicht am Tee (chinesisch: Cha ) vorbei kommen. So wie bei uns der Kaffee die Kultur geprägt hat, so ist die chinesische Kultur vom Tee geprägt.

Der tragischen Geschichte Chinas der letzten 100 Jahre ist es zu verdanken, dass heute bei uns Tee aus Ländern wie Indien, Sri Lanka und Japan bekannter ist und als wertvoller erachtet wird, als der chinesische Tee, dem alle anderen Tees zugrunde liegen. Lange Zeit bildete der Tee das Monopol für den Reichtum eines der weit entwickeltesten frühen Zivilisationen dieser Erde. Schon sehr früh wurde der Tee im Süden Chinas kultiviert. In den dortigen Anbauregionen ist das Trinken von Tee nicht nur der Genuß eines warmen Getränks, es ist vielmehr eine kultische Handlung. Deshalb scheint es nicht verwunderlich, dass es in China nicht nur eine Teezeremonie gibt, sondern dutzende. Je nach Teesorte oder Region wird der Tee auf unterschiedliche Weise getrunken.

In der Region der Wuyi- Berge (südliche Provinz Fujian) findet sich eines der ältesten Anbaugebiete schlechthin. Das Ganze Gebiet, welches aus riesigen Felsen und Schluchten besteht, gehört zum Weltkulturerbe der Unesco und steht unter Naturschutz. Der Tee war es wohl auch, der dieses Gebiet zum kulturellen Zentrum der Region machte. Neben Porzellan Manufakturen, die das kaiserliche Teegeschirr produzierten, siedelten sich auch die berühmtesten Philosophen ihrer Zeit dort an.

Die Teesorten dieser Region sind zu fast 90% Oolong Tees (chinesisch: Wu Long, Schwarzer Drache). Oolong Tee ist ein besonderer Tee. Er wird nicht grün getrunken und auch nicht komplett zu Schwarztee fermentiert. Die Fermentation wird in der Mitte gestoppt und somit sind nur die äußeren Bereiche des Teeblattes fermentiert und der innere Bereich bleibt grün.

Alle anderen Oolong Teepflanzen Asiens stammen von den Pflanzen der Wuyi- Berge ab. Ihre Einzigartigkeit, ist der ursprüngliche Geschmack und das felsige Aroma, das der Tee nur hier bildet im Schatten der Schluchten.

Der berühmteste Tee dieser Region ist der „Da Hong Pao“ (chinesisch: Rote Robe, Roter Talar). Der Legende nach erhielt dieser Tee seinen Namen, weil seine heilbringenden Eigenschaften dereinst einen Beamtenanwärter; der erkrankt war; heilten und dieser aus Dankbarkeit für seine Genesung, den roten Umhang, als Auszeichnung seiner Beamtenwürde den Büschen opferte.

Dieser Tee gilt dank dieser Legende als der Kaiser unter allen Tees und war bis zum Sturze des Kaiserreiches auch nur dem Adel und Beamten vorbehalten. Mit der Rückbesinnung zu den Wurzeln Ihrer einstigen Kultur gewinnt der „Da Hong Pao“ in China immer mehr an Beliebtheit. Von den drei original Büschen werden jedes Jahr nur etwa 7 Gramm geerntet, von denen ein jedes Gramm auf Auktionen bis zu 2000€ kosten kann. Wenn man bedenkt, dass für eine chinesische Teekanne mindestens alle 7 Gramm benötigt werden um den Tee auch trinken zu können, dann kommt man locker auf 14.000€ für eine Tasse Tee

Quelle: openPR

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten am: 15.09.2008
bisher keine Kommentare

Comments links could be nofollow free.

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Wing Tsun Artikel bei Budoten