Asylbewerber und Flüchtlinge in der Polizeilichen Kriminalstatistik

Vielen sind sicherlich noch die Diskussionen in den Ohren in denen behauptet wurde, die Kriminalität von Asylbewerbern und Flüchtlingen sei weit geringer als die von Deutschen. Da die absoluten Zahlen schon damals eine andere Situation offenlegten, wurden dann prozentuale Umrechnungen vorgenommen, um diese Behauptung zu stützen.

Außerdem wurde behauptet, dass Gewalttaten von Aslybewerbern und Flüchtlingen gegen Deutsche weit seltener vorkommen als von Deutschen gegen Asylbewerber und Flüchtlinge verübte Gewalttaten.

Diese Diskussionen und die Zahlenspielereien, die je nach politischer Haltung mal in die eine, mal in die andere Richtung – ganz nach dem Motto: „Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast“ – interpretiert wurden, nahm das BKA zum Anlass in der Kriminalstatistik auch zusätzlich zu erfassen, ob Asylbewerber und Flüchtlinge als Opfer oder Täter beteiligt waren.

Die ersten Ergebnisse liegen nun für 2019 vor.

Insgesamt kann zusammenfassend festgestellt werden, dass Deutsche häufiger Opfer von aus den Kreisen der Asylzuwanderern stammenden Gewalttätern wurden als umgekehrt.

In der Deliktgruppe „Mord und Totschlag“ wurden 138 Deutsche Opfer einer Straftat, an der mindestens ein tatverdächtiger Zuwanderer beteiligt war. Davon wurden 27 Personen Opfer einer vollendeten Tat. Umgekehrt wurden 53 Asylbewerber oder Flüchtlinge Opfer von Taten, an denen mindestens ein Deutscher beteiligt war. Davon wurde eine Person Opfer einer vollendeten Tat.

Im Bereich „Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung“ wurden 2866 Deutsche Opfer einer Straftat mit mindestens einem tatverdächtigen Zuwanderer wohingegen 95 Asylbewerber oder Flüchtlinge Opfer einer Straftat mit mindestens einem tatverdächtigem Deutschen wurden.

Der dritte erfasste Bereich sind Straftaten gegen die persönliche Freiheit und Rohheitsdelikte (Körperverletzung und Raub). 1,01 Millionen Opfer wurden in 2019 registriert. Hierunter waren 95.400 Opfer von Straftaten bei denen mindestens ein Zuwanderer tatverdächtig war. Im Vorjahr waren es noch 102.000. Jedes zehnte Opfer war dabei Opfer einer von Zuwanderern verübten Tat obwohl diese nur etwa zwei Prozent der Bevölkerung ausmachen.

Unter den 95.400 Opfern waren insgesamt 45.900 Deutsche. Umgekehrt wurden 10.400 Zuwanderer Opfer von Körperverletzung und Raub durch Deutsche. Dies ist eine Zunahme von 23 Prozent gegenüber 2018, wo 8.455 Zuwanderer Opfer solcher Straftaten wurden.

Auffälligkeiten von Gruppen lassen keine Aussage über den einzelnen Täter zu. Gerade die Asylzuwanderer sind eine sehr heterogene Gruppe mit vielen verschiedenen Hintergründen, Bildungsstand, Herkunftsländern, sozialem Umfeld … Die überwiegende Mehrheit der Asyl-Zuwanderer begeht niemals eine schwere Straftat, was umgekehrt auch für die Deutschen gilt.

Dennoch ist unbestreitbar, dass die Gruppe der Asyl-Zuwanderer in der Kriminalstatistik überdurchschnittlich stark präsent ist. Kriminologen führen dies vor allem darauf zurück, dass die Täter im Durchschnitt jünger und häufig männlich sind. Sie leben überwiegend in Großstädten und gehören zu einem großen Teil unteren Bildungsschichten an. Statistisch gesehen erhöhen diese Merkmale die Neigung zu Straftaten.

Zu berücksichtigen ist ferner, dass sich die Zahlen der Kriminalstatistik auf aufgeklärte Fälle beziehen.

Außerdem ist zu berücksichtigen, dass in der Statistik unterschiedliche Definitionen für die Herkunft des Täters verwendet und auch darüber hinaus Unschärfen vorkommen. Beispielsweise werden bei vollendeten Tötungsdelikten alle von der Tat betroffenen Opfer unter „vollendetes Tötungsdelikt“ erfasst, selbst wenn nur ein Opfer getötet wurde. Das BKA will diese Unschärfe künftig durch klarere Abgrenzungen beseitigen.

Auch in der Täter-Opfer-Statistik werden die Kategorien nicht immer ganz deckungsgleich definiert. Beispielsweise gilt die Zuordnung „Zuwanderer tatverdächtig – Opfer deutsch“. Im umgekehrten Fall aber lautet die Kategorie „Deutscher tatverdächtig – Opfer Asylbewerber oder Flüchtling“. Die Kategorie „Asylbewerber oder Flüchtling“ ist etwas weiter gefasst. Hierunter zählen auch Personen, die einmal Asylbewerber oder schutzberechtigt waren, inzwischen aber geduldet sind oder eine Niederlassungserlaubnis haben.

Wünschenswert wäre es auch hier, dass die Kategorien deckungsgleich sind um daraus wirkliche Schlüsse ziehen zu können.

Bemerkenswert ist aber auch ein anderer Wert aus der Statistik: In nur 21 Prozent der 50.466 Fälle (also 10.400 Fälle) , in denen ein Asylbewerber oder Flüchtling Opfer einer der unter Körperverletzung und Raub erfassten Straftaten war ein Deutscher tatverdächtig. in 29.668 Fällen waren die Tatverdächten ebenfalls Asyl-Zuwanderer und in den übrigen 10.398 Fällen andere Ausländer. Dies sind immerhin 80 Prozent der begangenen Straftaten.

Diese Zahlen sprechen nicht dafür, dass Flüchtlinge besonders und in erster Linie durch deutsche Fremdenfeinde bedroht sind. Im Gegenteil: Die Zahlen der Polizeilichen Kriminalstatistik zeigen deutlich, dass Schutzsuchende in Deutschland vor allem von anderen Ausländern angegriffen werden.

geschrieben von: Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten am: 29.08.2020
bisher keine Kommentare

Comments links could be nofollow free.

Tags:
Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

  • Neues Unterhaltsames Interessantes von Budoten: Nun, die absolute "Gewaltlosigkeit" des Buddhismus wird in der westlichen Vorstellungswelt gern...
  • Voker Reimann: Hallo Mittrainierende und Suchende, ich muß mich natürlich als Europäer wehemend gegen...
  • TCM Schlaflosigkeit: Die Gesundheit ist unser wichtigstes Gut. Allerdings gerät auch die klassische Schulmedizin...
  • My Homepage: ... [Trackback] [...] There you will find 80233 more Infos: budoten.blog/sandsacktraining-verletzungen-und-richtiges-training/ [...]
  • My Homepage: ... [Trackback] [...] Read More here: budoten.blog/bittere-aprikosenkerne-die-stars-der-naturapotheke/ [...]

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Kendo und Kenjutsu

 
Ju-Sports Bokken Tasche PVC schwarz
Umhängetasche für 2 Bokken, um die bequem ins Training zu transportieren. Mit verstellbarem Umhängebügel. Die Bokken sind nicht im Preis enthalten Zum Verschließen der ca. 110 cm langen Tasche befindet sich oben eine Klappe mit Drucknopf.
 
KWON Hakama
Material: 65% Polyester und 35% Rayon Lieferbar in schwarz, sowie in den Größen 150 cm - 200 cm. Für Kendo und Aikido sehr gut geeignet.
 
Fujimae Shinaitsuba mit Motiv
Dekorative Ledertsuba für Shinai. Japan-Import. Der Innendurchmesser beträgt ca. 31,0 mm.
 
FujiMae Kendotasche Japan
Kendotasche made in Japan. Aus dicker Baumwolle und Lederausätzen.
 
DanRho Kendo-Brustpanzer DO
Erhältlich in 3 Universalgrößen: bis 160 cm, bis 175 cm und ab 175 cm.
 
Leffler Bushi - Der vollkommene Krieger
Umfang: 114 Seiten, Größe: 20x13 cm, Cover: Softcover Die Welt der Kampfkünste ist ein außerordentlich großer und umfassender Bereich. Der Laie und selbst der fortgeschrittene Kampfkünstler haben deshalb oftmals Wissenslücken auf zahlreichen Gebieten, da der Blick des Einzelnen meist auf eine oder zwei Kampfsportarten und das Wissen des jeweiligen Lehr...
 
FujiMae Hakama Japan
100% Polyester. Made in Japan. Lieferbar in den Größen 25, 26, 27, 28 und 29 (168, 172, 176, 180, 185 cm) sowie in den Farben schwarz und dunkelblau. Die Koshida ( Rückenstütze ) besteht aus Kunststoff.
 
Ninja Vol.3
DVD in Englisch ca. 25 min DVon Großmeister Haraunaka Hoshino

Shuriken-Jutsu (Ninja Throwing Blades)

Dieser Lernfilm beschäftigt sich mit dem Thema Wurfsterne (Shuriken)

Folgenden Inhalt hat diese tolle Lehr- DVD:
- Einleigung & Geschichte der Wurfsterne (Shuriken)
- Verschiedene Arten von Wurfstern...
 
Fujimae Kendo-Jacke, Schwarz
Schwarze Kendojacke aus 100% Baumwolle. Lieferbar für die Körpergrößen von 160 - 200 cm. Schwarze Jacke im traditionellen Schnitt aus 100% Baumwolle mit fester Reiskornwebung, besonders komfortabel und widerstandsfähig durch die verstärkten Nähte.